Mercedes-Benz ist gerade dabei, ein neues Gesicht für seine Modellpalette zu entwickeln. Nach den ersten Bildern der neuen A-Klasse zeichnet sich nun ab, dass auch der neue Mercedes CLS die zackigen LED-Scheinwerfer bekommen wird. Ein erster Teaser ist jetzt von Mercedes selbst ins Netz gestellt worden.

Schon nächste Woche wird es so weit sein: Die dritte Generation des Mercedes-Benz CLS wird in Los Angeles vorgestellt. Das als viertüriges Coupé betitelte Fahrzeug wurde erstmals 2004 gebaut und veränderte den Markt der klassischen Limousinen nachhaltig: Schon bald zogen auch andere Hersteller nach und verpassten ihren Stufenheckmodellen ein knapperes Dach, muskulösere Schultern und rahmenlose Türen – oder erschufen gleich eine neue Baureihe mit den genannten Attributen. War der CLS anfangs noch ein Nischenprodukt, gehört er spätestens seit der zweiten Generation zum festen Bestandteil der Mercedes-Modellpalette. Jetzt steht das neue Modell in den Startlöchern.

Mercedes-Benz CLS mit Technik von der E-Klasse

Mit einem ersten Teaserbild heizt Mercedes die Gerüchteküche nun an und steigert die Vorfreude auf den neuen CLS an. Erstmals komplett ohne Tarnfolie, zeigt das Bild eine Front, die mit den Designelementen der aktuellen E-Klasse und der neuen, noch nicht erhältlichen A-Klasse spielt. Da wären etwa die markanten LED-Tagfahrlichter, die in den neuen Mercedes-Generationen in einem zum Kühlergrill zeigenden Winkel leuchten. Die Scheinwerfer selbst sind angeschrägt und reichen bis an den mit einer einzelnen Strebe gezeichneten Grill heran. Der Mercedes-Stern strahlt indes gleich doppelt: einmal in groß zwischen den einzelnen Lamellen und noch einmal kleiner auf der Haube. Ein stehender Stern dürfte für den CLS nicht zu haben sein.

Die Außenspiegel stehen auf Stegen, die auf den Türen angebracht sind – hier hat sich gegenüber dem Vorgänger nichts geändert. Die untere Frontpartie sowie das Heck und die Dachform sind auf dem Bild nicht zu erkennen. Dafür zeigt Mercedes noch eine Aufnahme des Innenraums: Zu sehen sind die vier Lüftungsdüsen in der Mittelkonsole, die – ähnlich wie beim E-Klasse Coupé – in Turbinenform ausgeführt sind. Eingefasst sind diese in eine edle Sichtcarbon-Oberfläche. Darüber prangt ein sehr großes Display, es reicht von der Fahrerseite bis über die gesamte Breite der Mittelkonsole.

Kein CLS Shooting Brake mehr?

Shooting-Brake-Fans müssen beim neuen Modell übrigens stark sein: Ein CLS Shooting Brake ist in Generation drei nicht geplant. Ob Mercedes ein neues Modell als Ersatz plant, ist noch nicht abzusehen. Die Motoren dürften weitestgehend aus der E-Klasse kommen und leistungsmäßig von rund 260 bis 450 PS reichen. Auch das 48-Volt-Bordnetz sollte Teil des Angebots sein. Weitere Details zum neuen CLS wird Mercedes in wenigen Tagen bekannt geben.  © 1&1 Mail & Media/ContentFleet