Zu Preisen ab 117.900 Euro hat BMW ab Frühjahr seinen 5er auch wieder als M5 im Programm. Der soll auf Wunsch bis zu 305 km/h schnell werden.

Ab dem Frühjahr verkauft BMW den 5er auch wieder in einer M-Version. Für Preise ab 117.900 Euro gibt es die Limousine mit einem 4,4 Liter großen V8-Motor mit 441 kW/600 PS, teilt der Hersteller mit. Damit kann der M5 bis zu 305 km/h schnell werden.

Stark und schnell war der M5 aber schon bisher. Und auch das eigenständige Design mit wuchtigeren Schürzen und Schwellern kennt man bereits von anderen Modellen. Doch es gibt für die neue Generation eine gravierende Neuerung: Zum ersten Mal in der Modellgeschichte bietet BMW den M5 mit Allradantrieb und will so die maximal 750 Nm noch sauberer und sicherer auf die Straße bringen. Entsprechend verkürzt sich die Zeit für den Sprint von 0 auf 100 km/h auf 3,4 Sekunden. Das Spitzentempo ist zunächst auf 250 km/h limitiert, kann aber gegen Aufpreis auf bis zu 305 km/h angehoben werden.

Variable Kraftverteilung auf Knopfdruck

Weil BMW mit dem Allrad zwar Traktion und Sicherheit verbessern, den Kunden aber nicht den Spaß nehmen will, lässt sich die voll variable Kraftverteilung auf Knopfdruck beeinflussen. Sie lässt sich so weit nach hinten verschieben, dass der M5 in der schärfsten Form zum reinen Hecktriebler wird. Zwar ist der M5 der sportlichste und stärkste 5er, bietet dafür aber trotzdem alle technischen Errungenschaften der 5er-Reihe - vom digitalen Cockpit über das Online-Infotainment bis hin zum Heer der Assistenzsysteme.

Auch die Diät der Serienmodelle hat der M5 mitgemacht und deshalb knapp zwei Zentner abgespeckt. Das merkt man laut BMW auch beim Verbrauch. Den gibt der Hersteller mit 10,5 Litern an (CO2-Ausstoß: 241 g/km).

Bildergalerie starten

Mit 600 PS und Allradantrieb: So kommt der neue BMW M5 ab Frühjahr 2018

Der neue BMW M5 ist (fast) da: Erstmals mit intelligentem Allradantrieb und satten 600 PS tritt er an, um auch weiterhin den Bad Boy in der Oberen Mittelklasse zu markieren. Bestellt werden kann die Neuauflage der Power-Limousine ab sofort, die Auslieferungen starten im Frühjahr 2018. Und so sieht er aus!

© dpa