Auto

Brabus oder Mansory: Wer hat beim Kräftemessen der Edel-Tuner die Nase vorne?

Kommentare0

Wenn Brabus auf Mansory trifft, dann ist das, also würde der FC Barcelona gegen Real Madrid antreten. Brabus, der Edel-Tuner aus Bottrop im Herzen des Ruhrgebiets und Mansory, der Luxus-Tuner aus Brand in der Oberpfalz. Ob Mercedes, Range Rover, Lamborghini oder neuerdings auch Tesla - kaum eine Edelkarosse ist vor den PS- und Spoilerkönigen sicher. Wer mehr auf dem Kasten hat, zeigt ein Vergleich. © 1&1 Mail & Media / CF

Ob Mercedes, Range Rover, Lamborghini oder neuerdings auch Tesla - kaum eine Edelkarosse ist vor den PS- und Spoilerkönigen Brabus und Mansory sicher. Mit dem Brabus Zero Emission hat sich der Tuner kürzlich erstmals an die Elektro-Limousine Tesla herangetraut. Das Tuning beschränkt sich allerdings auf Optik und Aerodynamik. Kein Wunder, steht dem Stromer mit 772 PS im "Ludicrous Mode" doch mehr als genug Power zur Verfügung.
Und auch Mansory springt jetzt auf den Elektrozug auf. Im Gepäck: reichlich Carbonschmuck, 22-Zoll-Leichtmetallfelgen und eine weiße Lackierung mit Rennstreifen. Die Motorleistung bleibt wie bei Brabus unangetastet.
Wenn Brabus sich den Mercedes-Benz S 65 AMG vorknöpft, dann richtig: 12 Zylinder - 6,3 Liter Hubraum - 900 PS - 1.500 Newtonmeter Drehmoment - von 0 auf 100 km/h in 3,7 Sekunden - Spitze: Tempo 350 und mehr.
Mansory bevorzugt dagegen die Mercedes-Benz S 63 AMG Limousine. Das Ergebnis: 8 Zylinder - 5,5 Liter Hubraum - 1.000 PS - 1.400 Newtonmeter Drehmoment - von 0 auf 100 km/h in 3,2 Sekunden - Spitze: Tempo 300 (elektronisch abgeregelt).
Auch die G-Klasse bekommt ein Tuning. Bei Brabus ergibt das: 8 Zylinder - 6,0 Liter Hubraum - 850 PS - 1.450 Newtonmeter Drehmoment - von 0 auf 100 km/h in 4,0 Sekunden - Spitze: Tempo 260 (elektronisch abgeregelt).
Nicht weniger beeindruckend ist die Carbon-Burg von Mansory: 8 Zylinder - 5,5 Liter Hubraum - 840 PS - 1.000 Newtonmeter Drehmoment. Der Rest bleibt ein Geheimnis und den exklusiven Besitzern vorenthalten.
Natürlich darf auch das S-Klasse Coupé nicht fehlen. Brabus entlockt dem Luxus-Coupé: 8 Zylinder - 6,0 Liter Hubraum - 850 PS - 1.450 Newtonmeter Drehmoment - von 0 auf 100 km/h in 3,5 Sekunden - Spitze: Tempo 350 (elektronisch abgeregelt).
Mansory entlockt seinem Sondermodell: 8 Zylinder - 5,5 Liter Hubraum - 1.000 PS - 1.400 Newtonmeter Drehmoment - von 0 auf 100 km/h in 3,2 Sekunden - Spitze: Tempo 300 (elektronisch abgeregelt).
Das Brabus-Label Startech schreckt auch nicht vor diesem spektakulärem Pickup-Umbau eines Range Rover zurück. Das Datenblatt: 526 PS - in 5,3 Sekunden auf Tempo 100 - Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h (elektronisch abgeregelt).
Mansory knöpft sich die Range Rover Luxusversion Autobiography mit langem Radstand vor. Das Datenblatt: 570 PS - in 4,6 Sekunden auf Tempo 100 - Höchstgeschwindigkeit: bleibt geheim.
Neue Themen
Top Themen