Wenn Autos mit Leistung aufgepumpt werden, fallen ökologische Aspekte meist hinten runter. Der Brabus PowerXtra B50 Hybrid mit 500 PS ist da anders.

Der Tuner aus Bottrop hat beim Mercedes S 500 Plug-in Hybrid sozusagen die "umweltfreundliche Leistungssteigerung" gewählt. Das V6-Triebwerk und der Elektromotor der Stuttgarter Premium-Limousine erhalten ein grünes Leistungsdoping von 52 zusätzlichen PS und einen Drehmomentzuwachs von 70 Newtonmeter. Im Datenblatt der Hybrid-Limousine steht nun eine Systemleistung von 500 PS und 890 Newtonmeter maximales Drehmoment.

Mehr Pferde, unveränderter Verbrauch

Für den Sprint auf Tempo 100 benötigt der Mercedes so nur noch 4,9 Sekunden – immerhin 0,3 Sekunden weniger als das Serienmodell. Die Höchstgeschwindigkeit bleibt dagegen weiterhin bei elektronisch abgeregelten 250 km/h. Dafür wird sich das schlechte Gewissen beim Tritt auf das Gaspedal des Brabus PowerXtra B50 Hybrid wohl in Grenzen halten: Laut der Tuning-Schmiede soll sich der Hersteller-Durchschnittsverbrauch von schlanken 2,8 Litern auf 100 Kilometern nicht erhöhen.

Genauso wichtig, wie die Fahrleistungen ist das souveräne Fahrerlebnis und die edle Tuning-Optik. Der ressourcenschonende Luxusliner wird auf Wunsch mit Monoblock-Leichtmetallrädern weiter veredelt. Zur sportlichen Ausstattung zählen auch eine neue Frontschürze mit charakteristischen Lufteinlässen, eine Heckspoilerlippe und eine Heckschürze mit integriertem Diffusor sowie Ausschnitten für die optionale Sportauspuffanlage. Zudem kauert die frisch frisierte S-Klasse 15 Millimeter näher am Asphalt.

Umwelt schonen, Geldbeutel quälen

Die Kosten für die komplette Tuning-Ausstattung belaufen sich etwa auf 40.000 Euro, wodurch für den Brabus PowerXtra B50 Hybrid in der Summe etwas mehr als 190.000 Euro auf den Tisch gelegt werden müssen. Das ist wahrlich kein Schnäppchen. Zum Vergleich: Das 585 PS starke Topmodell S 63 AMG kostet in der Grundausstattung gerade einmal gut 152,000 Euro.  © 1&1 Mail & Media / CF