Fahranfänger sind im Straßenverkehr besonders gefährdet und zudem selbst ein Risiko für andere Verkehrsteilnehmer. Im Folgenden lesen Sie nützliche Tipps, worauf Sie als junger Autofahrer in den ersten Monaten besonders achten sollten.

Einer Statistik der Deutschen Verkehrswacht zufolge stammt jeder fünfte bei einem Autounfall getötete Fahrer aus der Altersgruppe der 18- bis 25-Jährigen. Das heißt, dass Fahranfänger besonders gefährdet sind.

Kein Alkohol, immer anschnallen und Fuß vom Gas

Die ersten drei Tipps mögen recht banal klingen, sind aber umso wichtiger. Als Fahranfänger sollten Sie zunächst niemals Alkohol trinken, bevor Sie sich ans Steuer setzen. Davon einmal abgesehen, dass Fahranfänger in der Probezeit Alkoholverbot haben, steigt die Gefahr von Unfällen durch den Konsum erheblich. Schon mit 0,2 Promille im Blut kann es zu Wahrnehmungsstörungen sowie einer verzögerten Reaktion und in der Folge zu Unfällen kommen. Laut ADAC sind 34 Prozent der Unfälle von Fahranfängern auf Alkoholeinfluss zurückzuführen.

Auch wenn man als Fahranfänger endlich keinen Fahrlehrer mehr neben sich hat, sollte man sich nicht zu viele Freiheiten beim Autofahren gönnen - dazu gehört auch das Anschnallen, das man bei kurzen Fahrten schnell mal vernachlässigt. Laut Statistik des Deutschen Verkehrssicherheitsrats waren 20 Prozent der Unfalltoten in 2012 nicht angeschnallt.

Der dritte der drei wichtigsten Tipps für Fahranfänger betrifft die Geschwindigkeit. Halbstarke Fahranfänger neigen dazu, beim Gasgeben zu übertreiben - nicht selten, um Mitfahrer zu beeindrucken. Das ist bei Fahranfängern umso gefährlicher, da noch ungeübte Autofahrer schneller die Kontrolle über ihr Fahrzeug verlieren - insbesondere bei hohen Geschwindigkeiten. Laut ADAC kommen 25 Prozent der Unfälle bei Anfängern durch riskante Überholmanöver zustande.

Vorfahrt beachten und genügend Abstand halten

Es gibt allerdings noch weitere Gefahren, auf die sich die Fahranfänger vorbereiten sollten. Ebenfalls häufig zu Unfällen bei jungen Autofahrern führt die Missachtung der Vorfahrtsregel. Im Zweifel sollten Sie also lieber länger warten und auf Nummer sicher gehen.

Viele Unfälle bei jungen Autofahrern kommen auch durch einen ungenügenden Abstand zum vorderen Fahrzeug zustande. Folglich sollten insbesondere Fahranfänger auf Distanz bleiben und speziell auf der Autobahn nicht dicht auffahren.

Nicht zuletzt sollten Fahranfänger nicht mit zu vielen Insassen im Auto fahren. Die Neulinge neigen dazu, sich schnell vom Verkehrsgeschehen von Freunden ablenken zu lassen.  © 1&1 Mail & Media/ContentFleet