Der US-Tuner Misha Designs hat für den Ferrari 458 zwei neue Aerodynamik-Pakete geschnürt. Dadurch wird der rassige Italiener nicht nur exklusiver, sondern macht mit seinem großspurigen Flügelwerk auch einen auf Ferrari FXX K.

Die Tuningschmiede Misha Design aus Kalifornien setzt beim Ferrari 458 auf neue Carbon-Akzente. Die aerodynamisch optimierten Tuning-Parts werden unter anderem an der Frontschürze, auf der Motorhaube, an den Seitenschwellern und am Heck angebracht. Besonderes Highlight ist je nach Wunsch ein dezent integrierter Kohlefaser-Heckflügel oder ein gewaltiger aufgesetzter Flügel im Bigsize-Format.

Fetter Heckflügel für Supersportwagen-Optik

Wer das Tuning-Paket inklusive des mächtigen Heckflügels ordert, dem wird sein Ferrari 458 am gesamten Heck um gut sieben Zentimeter (drei Zoll) verbreitert. Das Spoilerwerk, das sich in einem Guss aus der Karosserie erhebt, ist optisch an den über 1.000 PS starken Supersportwagens Ferrari FXX K angelehnt. Was die Leistung angeht, belässt es Misha Design aber bei den zwei Werks-Varianten mit 570 PS oder 605 PS. Mit Beschleunigungswerten von jeweils 3,5 beziehungsweise 3,0 Sekunden von 0 auf Tempo 100 und einer Höchstgeschwindigkeit von 325 km/h ist man im Ferrari 458 aber auch so zügig unterwegs.

Bisher war der Edel-Tuner aus Los Angeles ausschließlich für seine exklusiven Tunings-Kits für Porsche- und Mercedes-Modelle bekannt. Einen Preis für die beiden Bodykits für den Ferrari 458 hat Misha Designs noch nicht genannt.  © 1&1 Mail & Media / CF