Wer mit einem Ferrari von der Stange nicht zufrieden ist, kann sich einen ganz nach Wunsch anfertigen lassen. Ein solches Einzelstück nach Kundenwunsch ist der SP38, abgeleitet vom Ferrari 488 GTB.

Von Eric Clapton ist bekannt, dass er einen hat. Viele Käufer eines einzigartigen Autos aus dem One-Off-Programm von Ferrari wollen allerdings ungenannt bleiben. So wie der Auftraggeber des Einzelstücks SP38, das die Techniker in Maranello kürzlich aufgebaut haben.

Moderner Sportwagen mit Retroelementen

Das Unikat basiert auf dem Chassis und dem Fahrgestell des Mittelmotor-Sportwagens 488 GTB. Das Design allerdings weicht vom Stil des aktuellen Serienmodells ab und orientiert sich stärker am F40, dem Ferrari-Klassiker von vor 30 Jahren. Auch Anleihen vom noch früheren 308 GTB sind eingeflossen.

Schmale Leuchten wie beim 308 GTB

In Anlehnung an den Hecktriebler F40 liegt der optische Schwerpunkt weiter hinten als bei modernen Sportwagen mit Mittelmotor. Die Front ist zudem wie beim F40 stärker keilförmig ausgelegt. Die eingelassenen Scheinwerfer wurden möglichst schmal gehalten, um der an den 308 GTB erinnernden Stoßfängerlippe mehr Charakter zu verleihen. Auf der Seite sind die großen Lufthutzen verschwunden und wurden durch eine glatte Linienführung ersetzt.

Heckspoiler wie beim F40

Das dynamische Design setzt sich bei der Motorabdeckung fort, die beim SP38 als Karbonteil ausgeführt wurde. Deren Ränder reichen bis über die Vorderräder, ähnlich wie beim Design-Vorbild F40. Drei quer über die Motorabdeckung nach hinten verlaufende Lamellen führen die Motorwärme ab. Der Heckspoiler soll ebenfalls an den F40 erinnern, wenn er auch nicht so weit emporragt wie bei der klassischen Ikone. Die Hinterkante des Spoilers geht unten nahtlos in den Kotflügel und den aerodynamischen Diffusor über.

Die Technik ließ der ungenannte Käufer des SP38 unverändert. Ferrari verrät nur, dass der solvente Kunde sein Unikat gleichermaßen für die Straße wie auch für schnelle Ausflüge auf Rennstrecken verwenden will.

Dafür bietet die vom 488 GTB stammende Technik gute Voraussetzungen. Angetrieben wird der Sportwagen von einem 3,9 Liter großen V8-Motor, der 670 PS mobilisiert. Mit seinem Fahrwerk spielt dieser Ferrari ebenfalls in der Oberliga der Sportwagen.

Um dieses Potenzial mit einem individuellen Design zu krönen, sollte man gut bei Kasse sein. Ferrari lässt sich seine Maßanfertigungen durchaus siebenstellig honorieren.  © 1&1 Mail & Media / CF