Während der Autofahrt sollte das Smartphone auf keinen Fall in die Hand genommen werden. Eine Handy-Halterung kann da helfen.

Mehr Ratgeber-Themen rund ums Auto finden Sie hier

Wer sein Handy während der Fahrt in die Hand nimmt, kann mit hohen Bußgeldern, Punkten oder gar einem schweren Unfall rechnen. Stattdessen sollte man lieber eine Halterung fürs Smartphone nutzen, die sich mit einer Navi-App auf dem Handy auch als alternatives Navigationsgerät für unterwegs erweist. In Sachen Preisleistung gilt hier: Qualität muss nicht teuer sein.

Das zeigt ein Test der "Auto Bild" (Ausgabe 02/20). Die Zeitschrift hat zehn Saugnapfhalter für die Frontscheibe und auch Cockpit, Luftdüsenhalter und eine Silikonmatte von rund sieben bis rund 20 Euro getestet.

Hier finden Sie den großen Kfz-Versicherungsvergleich.

Saugnapfmodelle passen universal

Testsieger wird das Saugnapfmodell "Grooveclip Dash Slider" für 19,99 Euro. Mit dem "MPOW Gravity Auto Glamping Carmount" für 7,19 Euro küren die Redakteure das billigste Modell zum "Preis-Leistungssieger". Es teilt sich den dritten Platz mit dem "Elekin T2 Car Holder" für 8,11 Euro.

Beide sind für die Montage an den Lüftungsdüsen gedacht und wie der Testsieger "sehr empfehlenswert". Während Saugnapfmodelle universal passen, müssen Lüftungshalter allerdings zum Cockpit passen, um zu halten.

Handyhalterungen: Diese Modelle fallen durch

Insgesamt sind sechs Modelle "sehr empfehlenswert". Während noch zwei "empfehlenswert" sind, fallen zwei als "nicht empfehlenswert" durch. Darunter die Silikonmatte für 11,99 Euro, auch weil sie beim Beschleunigen vom Cockpit fliegt. Beim anderen Modell für 15,59 Euro ist unter anderem der Saugnapf nicht stark genug. (dpa/eee)

Mit Auto in eiskaltem Fluss gelandet: Siri rettet Teenager das Leben

Der Sprachassistent Siri hat einem jungen Mann aus Iowa vermutlich das Leben gerettet: Der Teenager war mit seinem Auto nach einem Unfall in einem eiskalten Fluss gelandet und konnte sein Handy nicht finden. Dann hatte Gael Salcedo die rettende Idee.