Hyundais automobiler Beitrag in der Kompaktklasse bekommt eine Überarbeitung. Sowohl die Fünftürer-Hatchback-Version als auch der Kombi des i30 bekommen ein vor allem technisches Update, unter anderem mit den ab Sommer vorgeschriebenen neuen Assistenzsystemen.

Mehr zum Thema Mobilität

Änderungen im Detail

Optisch ändern sich nur Details am 2024er-Jahrgang. Ein neuer wabenförmiger Kühlergrill ersetzt die bisherige Version mit den strahlenförmigen Streben. Der Grill unter dem Kennzeichen und die Einfassung der Nebelscheinwerfer sind ebenfalls neu gestaltet. Dazu gibt es eine ganze Reihe frischer Farben, sieben der zwölf verfügbaren Lackierungen sind neu. Darunter auch außergewöhnliche Farbtöne wie Ecotronic Grey Pearl, Ultimate Red Metallic und Jupiter Orange Metallic.

Im Innenraum gibt es neue Lackierungen unterhalb des Armaturenbretts und am Mitteltunnel. Möbliert wird wahlweise mit Stoffsitzen oder einer Velours-Leder-Kombination.

Der Hyundai i30 in der N-Line Ausführung bekommt ebenfalls ein neues Grill- und Schürzendesign, dazu dunkle Seitenschwellerverkleidungen und neu gestaltete 18-Zöller-Leichtmetallfelgen. Beim N-Line ist die Velours-Leder-Kombination mit roten Akzent-Linien aufgepeppt.

Das volldigitale Cockpit ist künftig serienmäßig, es gibt neue USB-C-Ladeanschlüsse, Kartenupdates für das Navigationssystem kommen künftig als Online-Download ins Auto. Die Assistenzsysteme werden überarbeitet. Der Notbremsassistent wird um eine Fahrrad-Erkennung ergänzt und kann optional um eine Abbiegefunktion erweitert werden. Der ebenfalls optional erhältliche Autobahnassistent 1.5 hält automatisch Abstand zu einem vorausfahrenden Fahrzeug, passt die Geschwindigkeit an das Tempolimit und Kurven an und hält das Fahrzeug in der Fahrspur. Die Einparkhilfe ist jetzt serienmäßig.

Viele Vorteile mit ams+
Erhalten Sie werbereduzierten Zugang zu allen Inhalten von auto-motor-und-sport.de inkl. der digitalen Zeitschrift als E-Paper. Monatlich kündbar.

Motorseitig wird sich nichts zum aktuellen Modell ändern, entsprechend bleibt es beim Einliter-Benziner (120 PS, Schaltgetriebe) und dem bislang 2.400 Euro teureren 1,5-Liter Hybrid (160 PS, automatisiertes Getriebe). Die Produktion des neuen i30 beginnt im April 2024 im tschechischen Hyundai Werk in Nošovice, zu den Händlern rollt das neue Modell voraussichtlich im Juni. Preise gibt Hyundai erst später bekannt, diese beginnen aktuell bei 27.590 Euro für den Fünftürer und bei 28.590 Euro für den Kombi.  © auto motor und sport

JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.