Unter dem Projekt "Ignite Straight Six" haben zwei japanische Customizer zwei radikale Varianten des BMW Motorrads K 1600 GTL aufgelegt, die sich im brutalen "Mad Max"-Style zeigen.

Die Japaner Kenji Nagai vom Customizer Ken's Factory und Keiji Kawakita von Hot-Dock-Custom-Cycles haben auf Basis des High-Class-Tourers BMW K 1600 GTL im wahrsten Sinne des Wortes zwei wirklich heiße Öfen angefertigt. Mit dem zivilen Reisemotorrad haben die martialischen Unikate absolut nichts mehr zu tun. Lediglich der Reihensechszylinder und der Rahmen der Serienmaschine wurden übernommen.

Radikaler Umbau im Sci-Fi-Look

Keiji Kawakitas Kreation "Juggernaut" könnte ohne Zweifel eine Rolle im neuen "Mad Max"-Kinokracher übernehmen, so düster kommt die matt-schwarze Maschine rüber. Das Highlight ist die Verkleidung des Motorrad, die eine Art Skelett aus Aluminiumrohren bildet. Das krasse Gegenteil stellt dagegen die Interpretation von Kenji Nagai da. Die "Ken's Factory Special" präsentiert sich im superflachen Chopper-Stil und mit kunstvollen Details - darunter eine Tankverkleidung, eine Sitzschale und eine Scheinwerferabdeckung aus gebürstetem Aluminium. Das 20 Zoll große Hinterrad verfügt über eine geschlossene Aluminium-Felge. Vorne kommt eine filigrane 23-Zoll-Felge zum Einsatz.

Mit den beiden Extrem-Interpretationen setzt BMW Motorrad eine lange Tradition fort. Dem Projekt "Ignite Straight Six" waren in den vergangenen Jahren bereits weitere Customizing-Varianten von BMW-Maschinen aus Japan vorausgegangen.  © 1&1 Mail & Media / CF