Auto

Maserati Levante GTS: Ferrari-Power für das italienische SUV

Kommentare7

Maserati legt beim Levante noch einmal nach. Ab 2019 sollen Interessenten zu einer noch souveräner motorisierten Variante des SUV greifen können. Diese hört dann auf den Namen Maserati Levante GTS. © 1&1 Mail & Media / CF

Unter der Haube zieht einmal mehr ein kerniger V8 aus dem Ferrari-Regal ein.
Schon im vor wenigen Monaten vorgestellten Levante Trofeo setzt Maserati auf ein solches Aggregat aus Maranello.
Dort soll der 3,9-Liter Biturbo 598 PS und 730 Nm leisten.
Der nun präsentierte Levante GTS hingegen muss sich mit 550 unter der mächtigen Haube versammelten Pferdchen begnügen.
Trotz des marginal kleineren Hubraums von 3,8 Litern wuchtet der Motor ebenfalls 730 Nm auf die Kurbelwelle.
So soll der GTS den Sprint auf Landstraßentempo in 4,3 Sekunden abhandeln. Zum Vergleich: Der Trofeo ist noch einmal 0,3 Sekunden schneller.
Und auch beim Topspeed liegen die beiden nicht ganz gleichauf. Während für den Trofeo exakt 300 km/h angegeben werden, ist für den GTS bei 292 km/h Schluss.
Auch das ist aber nicht nur ein beeindruckender Wert für ein tonnenschweres SUV mit großer Stirnfläche, sondern auch um knapp 30 km/h schneller als bei einem konventionellen Levante S mit V6.
Um dem gerecht zu werden, haben die Ingenieure des Traditionsunternehmens aus Modena auch beim Fahrwerk nochmals Hand angelegt.
Auch sonst orientiert sich der GTS übrigens in vielen Bereichen eindeutig am Trofeo.
Gut zu erkennen ist das insbesondere an der Front und im Heckbereich. Hier grenzen sich die beiden Topmodelle eindeutig von den regulären Modellen Levante und Levante S ab.
Im Innenraum können sich Käufer eines Levante GTS unter anderem auf spezielles Pieno-Fiore-Leder sowie ein Soundsystem von Harman-Kardon freuen.
Wer möchte, kann zudem zu den adaptiven Matrix-LED-Scheinwerfern greifen.
Premiere feierte die neue Modellvariante von Maseratis erstem SUV jüngst im Rahmen des Goodwood Festival of Speed.
Mit dabei war natürlich auch der ebenfalls noch brandneue Levante Trofeo. Beide Modelle sollen im kommenden Jahr an den Start gehen.
Neue Themen
Top Themen