Tuning für Familienväter: Mercedes-Experte Brabus nimmt sich das C-Klasse T-Modell zur Brust und impft dem Benz Sportgene ein.

Understatement, so lautet meist das Motto bei Brabus. Im Falle des Kombis Mercedes C-Klasse T-Modell sicherlich angebracht – welcher Familienvater möchte schon seinen Sohn mit einem extrem modifizierten Wagen zum Fußballtraining fahren? Verstecken muss sich der aufgewertete und leistungsgesteigerte Benz dennoch nicht.

Schärfere Optik, mehr Leistung

Für gleich vier Ausstattungslinien (Basismodell, Avantgarde, Exclusive und AMG Line) bietet Brabus Karosserieteile an - darunter ein Frontspoiler und ein Heckschürzeneinsatz in Diffusor-Optik. Den Kontakt zur Straße stellen Monoblock-Räder in wahlweise 18, 19 oder 20 Zoll mit einer Hochleistungsbereifung her. Die erhältliche Sportauspuffanlage trompetet dezent durch vier verchromte Endrohre. Wer seinen Mercedes näher am Asphalt haben möchte, kann ein Fahrwerk mit Sportfedern ordern, dass das T-Modell bis zu 30 Millimeter tieferlegt.

Motorseitig hat Brabus für das Mercedes C-Klasse T-Modell verschiedene Leistungskits im Programm. Aus dem Vierzylinder-Benziner des Mercedes C 250 kitzelt der Tuner beispielsweise 34 zusätzliche PS sowie 50 Newtonmeter mehr heraus. Die Sprintzeit auf Tempo 100 verkürzt sich somit auf 6,5 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit steigt auf 250 km/h. Preise nannte Brabus noch nicht.  © 1&1 Mail & Media / CF

Smart setzt weiter auf möglichst hohe Individualisierungsmöglichkeiten, um den Verkauf anzukurbeln. Auch die neueste Generation des ...