Wir testen die Suzuki GSX-8S über eine Distanz von 50.000 Kilometer im ausführlichen Dauertest. Hier lest ihr die Rückmeldungen der Testfahrer und -fahrerinnen über den gesamten Zeitraum.

Mehr zum Thema Mobilität

Begrüßung im Dauertest-Fuhrpark im Oktober 2023: die Eingangsmessungen sind absolviert und der Motor verplombt. Ihren Einstand feierte die Suzuki GSX-8S dann sogleich bei der Herbstausfahrt (MOTORRAD 24/2023) – und dort fuhr sie sich direkt in die Herzen der Testmannschaft. Draufsitzen und wohlfühlen heißt die Devise – egal ob man oder frau 1,60 oder 1,90 Meter misst. Antrieb und Fahrwerk erfreuen mit angenehmen Umgangsformen, die weder Einsteiger überfordern noch den Routinier langweilen. Und leider Gottes teilt auch die Suzuki GSX-8S das Schicksal aller modernen Motorräder mit kurzem Stummelheck: Soziustransport ist eher nicht vorgesehen, und die Gepäckunterbringung erfordert Kreativität. Sei’s drum! Mittlerweile sind die Eingangsmessungen absolviert, der Motor verplombt, und der Dauertest-Alltag hat Einzug gehalten.

Video: Test-Talk: Suzuki GSX-8S

Kilometerstand: 7.499, 5/2024

MOTORRAD-Testredakteur René Correra: Die Suzuki GSX-8S ist ein in jeglicher Hinsicht unkompliziertes, zugängliches und leicht zu händelndes Motorrad, das mit dem kräftigen Parallel-Twin Unterhaltungswert bietet – ganz in der Tradition der geistigen Mutter SV 650, auch ohne V2. Der Windschutz ist für die Autobahn erwartungsgemäß dürftig. Das Fahrwerk ist eher straff und spricht nicht allzu fein an.

Video: Motovlog Duell: Suzuki SV 650 vs Suzuki GSX-8S

Kupplung, Getriebe, Gasannahme sowie Bremse zeigten sich leicht und fluffig, aber die letzte Präzision/Knackigkeit fehlt mir. Die Bremse ist erstaunlich kräftig. Bei 1,80 Meter Körpergröße kommt mir der Kniewinkel aufgrund der sehr einsteigertauglichen, weil geringen Sitzhöhe, bereits knackig vor.

MOTORRAD online werbefrei lesen
Lesen Sie alle Inhalte auf motorradonline.de werbefrei und ohne Werbetracking

Ich habe die Suzuki GSX-8S über 300 Kilometer unter 5 Liter/100 km bewegt, der Motorlauf ist auffällig vibrationslos, der Motor hat aber einen leichten Lastwechselschlag, wenn man ans Gas geht. Fahrmodus B finde ich am alltagstauglichsten.  © Motorrad-Online

JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.