Die E46-Baureihe ist bei BMW schon seit drei Modell-Generationen überholt. Unvergessen ist aber weiter der legendäre BMW M3 CSL, der in einer Auflage von nur 1.383 Exemplaren zwischen 2003 und 2004 angeboten wurde.

Mehr zum Thema Mobilität

Video: Legendärer Sechszylinder im Soundcheck: BMW M3 CSL (E46)

Das Coupé Sport Leichtbau (CSL) glänzte mit zahlreichen Leichtbauteilen, einem auf 360 PS und 370 Nm erstarkten Reihensechszylinder sowie einer besonders sportlichen Gesamtabstimmung. Auch optisch durfte sich der CSL von seinen zivilen M3-Brüdern absetzen. Diesen eigenständigen Look können M3-Fans, die im Besitz eines E46 sind, jetzt wieder nachbilden.

Auf 103 Exemplare limitiert

Der in Kalifornien ansässige Tuner Vorsteiner legt sein V-CSL getauftes Aeropaket zum 20. Geburtstag des edlen M3 neu auf. Allerdings nur in sehr limitierter Auflage. Gefertigt werden von jedem Bauteil nur 103 Exemplare. Die Limitierung bezieht sich dabei auf die Literleistung des 3,2 Liter großen Sechszylinders. Alle vier Anbauteile formt Vorsteiner im eigenen Autoklaven aus Carbon.

Die M3-Front wertet eine neue Stoßstange mit dem charakteristischen runden Lufteinlass auf der linken Seite auf. Akzente setzen zwei in Sichtcarbon gehaltene Splitter. So markant wie der Lufteinlass in der Frontschürze ist am CSL der Bürzel auf dem Heckdeckel. Den integriert Vorsteiner in einen nachgeformten Heckdeckel, der das Serienbauteil komplett ersetzt. Im Untergeschoss verleiht ein neuer Diffusor-Einsatz dem M3 den CSL-Look. Abgerundet wird die CSL-Verwandlung durch eine neue, ebenfalls aus Sichtcarbon geformte Mittelkonsole. Diese wird um eine Abdeckung für den Fensterheberschalter in der Tür ergänzt, denn wie im echten CSL wandert der Taster auf die Mittelkonsole. Für das Carbon-Dach des Original-CSL gibt es leider keinen Ersatz.

Viele Vorteile mit ams+
Erhalten Sie werbefreien Zugang zu allen Inhalten von auto-motor-und-sport.de inkl. der digitalen Zeitschrift als E-Paper (pdf).

Teurer Umbau

Günstig ist die optische Verwandlung eines M3 E46 in einen CSL nicht. Für den vorderen Stoßfänger inklusive Splitter ruft Vorsteiner umgerechnet rund 2.500 Euro auf. Der neue Heckdeckel kostet rund 2.200 Euro, der Diffusor-Einsatz etwa 1.400 Euro. Für die Mittelkonsole werden weitere 900 Euro fällig.  © auto motor und sport

JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.