Die britische Barclays Bank gab als erste europäische Bank eine Kreditkarte – die Barclaycard – heraus. Das war 1966. Heute ist Barclaycard ein eigenständiges, international agierendes Unternehmen. In Deutschland bietet es Kredite sowie vier verschiedene Visa- und Mastercards an. Echte Kreditkarten, die ohne Girokonto erhältlich sind.

Alle Bestenlisten hier in der Übersicht

In diesem Artikel berichten wir über verschiedene Produkte. Diese Produkte sind teilweise mit sogenannten Partner-Links versehen: Wenn Sie über einen solchen Link ein Produkt bestellen, bekommen wir in einigen Fällen eine Provision. Der Preis für Sie bleibt dabei unverändert. Zudem haben die Provisionen keine Auswirkung auf unsere Beurteilungen oder Testergebnisse.

Mit der kostenlosen Barclaycard Visa, dem Nachfolger der Barclaycard New Visa, erhalten Verbraucher eine gebührenfreie Kreditkarte, mit der sie weltweit kostenlos bezahlen und Geld abheben können. Barclaycard Platinum Double bestehend aus einer Visa- sowie Mastercard und ist eine unter Reisenden äußerst beliebte Premium-Kreditkarte mit vielen Features. Das starke Duo ist im Vergleich zu anderen Platinum-Kreditkarten erstaunlich günstig. An Vielflieger richtet sich das im Co-Branding mit Eurowings vermarkteten Kreditkartendoppel in Classic oder Gold.

JahresgebührKosten für GeldabhebenFremdwährungsgebührAutomatischer Ausgleich möglich?

Zusatzleistungen

Barclaycard Visadauerhaft kostenlos0 €0 €Nein

Lieferschutz online gekaufter Waren


Bis zu drei kostenlose Partnerkarten


5 % Rückvergütung bei Reisebuchung über Partner-Reisebüro
Barclaycard Gold Visa59 €0 €1,99 %Ja

Reiserücktrittversicherung

Reiseabbruchversicherung

Auslandsreise-Krankenversicherung


5 % Rückvergütung bei Reisebuchung über Partner-Reisebüro
Barclaycard Platinum Double99 €0 €0 €Ja

Reiserücktrittversicherung

Reiseabbruchversicherung

Auslandsreise-Krankenversicherung

Mietwagen-Versicherung


drei kostenlose Partnerkarten-Sets


5 % Rückvergütung bei Reisebuchung über Partner-Reisebüro

Barclaycard for Students12 €4 %, mind. 5,95 €1,99 %Ja

5 % Rückvergütung bei Reisebuchung über Partner-Reisebüro


bis zu 1.000 € anfänglicher Kredit-Rahmen
Eurowings Kreditkarten Classic

0 €

ab dem zweiten Jahr 19,99 €

0 € (außerhalb D)


4 %, mind. 5,95 €

in D
1,99 %Ja

Meilen sammeln (1 € = 1 Meile)


kostenlose Mitnahme von Sportgepäck


Fastlane an 5 Airports
Eurowings Kreditkarten Gold

0 €

ab dem zweiten Jahr 69 €

0 € (außerhalb D)


4 %, mind. 5,95 €

in D
0 €Ja

Meilen sammeln (1 € = 1 Meile)

Priority Check In


extra Gepäckstück bei Reisen mit Kind unter 12 Jahren


Fastlane an 24 Airports

Kreditkarten von Barclaycard

Alle Kreditkarten von Barclaycard sind Revolving Cards. Das heißt, sie sind mit einem Verfügungsrahmen ausgestattet. Die Abrechnung der Umsätze findet monatsweise statt. Wie hoch das Limit ist, hängt von der Bonität des Antragstellers ab. Nutzt er seine Karte aktiv und gleicht stets pünktlich seine Schulden aus, darf er ein halbes Jahr nach Kontoeröffnung eine Erhöhung des Kreditrahmens beantragen.

Anders als die in Deutschland weitverbreiteten Charge Cards kommen Barclaycards ohne angeschlossenes Girokonto aus. Es ist kein Kontowechsel nötig, ein Referenzkonto bei einer beliebigen deutschen Bank genügt.

Neben der Abrechnungsmethode haben die Barclaycards folgende Gemeinsamkeiten:

  • Umsätze in Euro sind kostenlos.
  • Sie werden weltweit akzeptiert.
  • Es gibt mehrere Rückzahlungsoptionen.
  • Das Zahlungsziel ist bis zu 59 Tage zinsfrei.
  • Übersichtliche, transparente Kostengestaltung.
  • Echtzeitbenachrichtigungen aller Kontobewegungen per SMS oder E-Mail.
  • Kostenloser Notfallservice im Ausland – Versorgung mit Bargeld und Ersatzkarte bei Verlust der Barclaycard.
  • Kein Selbstbehalt bei unverschuldetem Missbrauch der Kreditkarte.
  • 5 % Rückvergütung beim Buchen einer Reise über das Partner-Reisebüro PTG.
  • Sollzinsen: 16,99 % p. a.

Barclaycard Visa

Als Nachfolger löst Barclaycard Visa die Karte Barclaycard New Visa als kostenlose Kreditkarte im Portfolio des Unternehmens ab. Zwei entscheidende Verbesserungen rücken die Karte in den Fokus von Reisenden, die bei voller Leistung Geld sparen wollen:

  • Die Fremdwährungsgebühr entfällt.
  • Mit der Kreditkarte kann weltweit kostenlos bezahlt und Geld abgehoben werden (Ausnahme: Fremdnutzungsgebühren der Geldautomatenbetreiber).

Die Visa-Karte selbst und bis zu drei vollwertige Partnerkarten stellt Barclaycard seinen Kunden dauerhaft kostenlos zur Verfügung. Bis auf einen Lieferschutz für online gekaufte Waren enthält die kostenlose Barclaycard keine weiteren Extras. Dank weltweit kostenloser Nutzung und attraktivem Notfallpaket ist die Barclaycard Visa eine hervorragende Alternative zu anderen Reisekreditkarten. Etwa solchen, die für ihre geringe Annahmequote bekannt oder nur im Paket mit einem Girokonto erhältlich sind.

Einen Haken hat die Sache allerdings: Anders als bei der Barclaycard New Visa ist mit dem überarbeiteten Kreditkartenmodell kein automatischer Ausgleich des Gesamtsaldos mehr möglich. Um teure Sollzinsen zu vermeiden, bleibt dem Nutzer nichts anderes übrig, als jeden Monat die Rechnungssumme manuell zu überweisen.

Barclaycard Visa beantragen (Anzeige)

Barclaycard Gold Visa

Ebenfalls eine gute Kreditkarte für den Urlaub ist die Barclaycard Gold Visa. Sie kostet jährlich 59 Euro. Bis zu drei vollwertige Partnerkarten gibts für je 29 Euro pro Jahr dazu.

Mit der goldenen Kreditkarte sind sämtliche Umsätze in Euro kostenlos. Für alle anderen Währungen bezahlen Barclaycard-Kunden ein Entgelt in Höhe von 1,99 %. Damit ist die Karte die ideale Begleiterin für Reisen ins europäische Ausland. Auch, weil sie mit einem Versicherungspaket ausgestattet ist.

Das gilt ausschließlich für Reisen, die komplett mit der Barclaycard-Kreditkarte bezahlt wurden und höchstens 42 Tage dauern. Maximal sechs mitreisende Familienmitglieder des Karteninhabers deckt der Versicherungsschutz ab. Es enthält die folgenden Leistungen:

  • Reiserücktritt- und Reiseabbruchversicherung
  • Auslandsreise-Krankenversicherung
  • Assistance-Service (informiert über Einreisebestimmungen, Zollvorschriften, Visum und Impfungen, hilft bei der Arztsuche im Ausland oder wenn Reisedokumente abhandenkommen)

Bei neuen Karten ist die Teilrückzahlung von 2 % des Rechnungsbetrags voreingestellt. Um Zinsen zu sparen, kann auf Wunsch der automatische und vollständige Ausgleich des Saldos im Onlinebanking ausgewählt werden.

Barclaycard Gold Visa beantragen (Anzeige)

Barclaycard Platinum Double

Das Produkt Barclaycard Platinum Double besteht aus einer Visa-Karte und einer Mastercard sowie einer Reihe nützlicher Reiseversicherungen. Das ist praktisch für längere Urlaube in ferne Länder, bei denen ohnehin wenigstens zwei Kreditkarten im Portemonnaie (oder einem anderen sicheren Ort) stecken sollten.

Das Kartendoppel kostet pro Jahr 99 Euro. Bis zu drei Partnerkarten-Sets mit identischen Leistungen für Freunde, den Ehemann oder volljährige Kinder gibt es gratis dazu. Mit beiden Platinum-Karten sind sämtliche Transaktionen kostenlos, egal in welcher Währung. Neben der Teilrückzahlung ist es möglich, im Onlinebanking den automatischen Ausgleich der kompletten Rechnungssumme einzurichten.

Die inkludierte Premium-Reiseversicherung besteht aus folgenden Komponenten:

  • Reiserücktritt- und Reiseabbruchversicherung
  • Auslandsreise-Krankenversicherung
  • Assistance-Service
  • Mietwagenversicherung

Versichert sind der Karteninhaber und bis zu sechs mitreisende Personen auf allen Reisen mit einer geplanten Länge von höchstens 90 Tagen. Die Gültigkeit ist vom Einsatz der Karte unabhängig (Ausnahme: Mietwagenversicherung). Die hohen Deckungssummen und der Verzicht auf einen Selbstbehalt bei der Auslandskrankenversicherung und der Mietwagenversicherung sollen an dieser Stelle besonders hervorgehoben werden.

Kommt eine der beiden Karten abhanden und wird gesperrt, bleibt die zweite Karte davon unbeeinträchtigt. Perfekt, oder?

Barclaycard Platinum Double beantragen (Anzeige)

Barclaycard for Students

Bei der Barclaycard for Students handelt es sich ebenfalls um ein Doppelpack aus Visa- und Mastercard. Dessen Jahresgebühr liegt bei zwölf Euro pro Jahr, also einem Euro pro Monat. Der Kreditrahmen beträgt für Neukunden bis zu 1.000 Euro. Sie können mit beiden Karten gebührenfrei in Euro bezahlen. Umsätze in anderen Währungen kosten 1,99 %. Beim Geldabheben im In- und Ausland wird eine Gebühr in Höhe von 4 % des Umsatzes fällig, mindestens jedoch 5,95 Euro. Ein automatischer Ausgleich aller Umsätze ist möglich, muss aber erst im Onlinebanking eingerichtet werden. Bei einer neuen Kreditkarte ist die Teilrückzahlung von 2 % der Gesamtsumme voreingestellt.

Barclaycard for Students beantragen (Anzeige)

Barclaycard Eurowings Kreditkarten

In Kooperation mit Eurowings bietet Barclaycard zwei Kreditkartendoppel bestehend aus Visa und Mastercard an. Sie sind jeweils im ersten Jahr gebührenfrei und wahlweise in Classic oder Gold erhältlich. Mit beiden Karten kann kostenlos in Euro bezahlt und außerhalb Deutschlands ohne weitere Gebühren Geld abgehoben werden. Jede Transaktion füllt das Meilenkonto, eine Meile pro Euro. Die Fremdwährungsgebühr von 1,99 % entfällt bei der Premium-Kreditkarte. Wie umfangreich die Zusatzleistungen sind, hängt von der Karte ab. Beide berechtigen ihre Inhaber zur Nutzung von Fastlanes am Security Check ausgewählter Flughäfen oder erlauben ihnen abhängig vom Kartenstatus die Mitnahme von zusätzlichem Gepäck.

Barclaycard Eurowings Classic beantragen (Anzeige)

Barclaycard Eurowings Gold beantragen (Anzeige)

Die Barclaycard Visa im Alltag

Als kostenlose Kreditkarte ist die Barclaycard Visa eine günstige Alternative zu anderen gebührenfreien Produkten. So ist sie ideal für alle, die eine Visa-Karte ohne zusätzliches Girokonto wollen oder deren Antrag auf eine andere Revolving Card abgelehnt wurde.

Die Barclaycard Visa erfolgreich beantragen

Wer sich eine Barclaycard-Kreditkarte zulegen möchte, muss die folgenden Voraussetzungen mitbringen:

  • Wohnsitz in Deutschland
  • Volljährigkeit
  • Regelmäßiges Einkommen
  • Girokonto bei einem deutschen Kreditinstitut
  • Gültige Mobilfunknummer

Wer diese Punkte abhaken kann, macht sich daran, den Onlineantrag auszufüllen. Der ist leicht verständlich formuliert. Zu fast jedem Feld gibt es nähere Erläuterungen. Unter anderem erfragt das Formular persönliche Daten wie Name und Adresse, erkundigt sich nach Jobsituation, Gehalt und Bankverbindung. Nach einer Viertelstunde ist die Sache erledigt. Dank Instant Approval Service erfährt der Antragsteller sofort, ob sein Kreditkartenantrag genehmigt wurde.
Vor den Erhalt der Kreditkarte hat das Geldwäschegesetz die Notwendigkeit der Authentifizierung gestellt. Der zukünftige Barclaycard-Kunde muss seine Identität beweisen. Dafür stehen ihm zwei Methoden zur Auswahl:

  • Post-Ident: Mit dem ausgedruckten und unterschriebenen Antrag begibt sich der Antragsteller innerhalb von sieben Tagen zur nächsten Postfiliale. Dort legt er seinen Ausweis oder Reisepass vor. Ein Mitarbeiter kümmert sich um den Rest und schickt die Papiere dem Kreditkartenunternehmen zu.
  • Video-Ident ist die schnellere Variante. Der Antragsteller bleibt bequem zu Hause sitzen. Neben seinem Ausweis braucht er ein internetfähiges Gerät mit Kamera. Zum Beispiel ein Smartphone. Beim Videochat mit einem Angestellten des Dienstleisters WebID zeigt er sein Personaldokument vor. Anschließend empfängt er eine TAN, wahlweise per SMS oder E-Mail. Deren Eingabe ins vorgesehene Feld schließt den Vorgang ab.

Von der Antragstellung bis zum Erhalt der Kreditkarte und sämtlicher Unterlagen dauert es etwa zwei Wochen. Wer seine neue Kreditkarte mit in den Urlaub nehmen will, sollte sich darum rechtzeitig um die Antragstellung kümmern.

Was die kostenlose Barclaycard-Visa-Karte alles kann

Dank Visa-Netzwerk kann die Karte an allen Bezahlstellen und Geldautomaten genutzt werden, die das Visa-Logo als Akzeptanzstelle kennzeichnet. Das sind allein in Deutschland rund 490.000 Händler, Supermärkte, Tankstellen, Buchläden und so weiter. Viele davon bieten mittlerweile das kontaktlose Zahlen an, für das sich die Barclaycard Visa mit ihrem eingebauten NFC-Chip qualifiziert. Beträge bis 50 Euro können mit der Visa Kreditkarte in der Regel ohne Geheimzahl oder Unterschrift beglichen werden. Einfach Karte ans Bezahlterminal halten, Signalton abwarten und fertig.

Sicher online einkaufen

Die Visa-Karte von Barclay ist ein sicheres Zahlungsmittel im Internet. Dafür sorgt die dreistellige Prüfziffer auf der Rückseite der Plastikkarte und das 3D-Secure-Verfahren Verified by Visa. Teilnehmende Händler prüfen damit, ob die Identität des Einkäufers und des Kreditkarteninhabers übereinstimmen. In manchen Fällen senden sie per SMS eine Transaktionsnummer an die im Onlinebanking hinterlegte Handynummer.

Überweisungen

Weiterhin ist es möglich, vom Kreditkartenkonto aus Geld zu überweisen. Das kann praktisch sein, ist aber eigentlich Sache des Girokontos. Während Überweisungen aufs Referenzkonto kostenlos sind, fallen für Geldsendungen an andere Empfänger 7,50 Euro pro Transaktion an. Darum handelt es sich bei dieser Funktion eher um eine Notlösung als einen Dauerzustand.

Bargeld abheben

Mit ihrer Visa-Kreditkarte und der dazugehörigen Geheimzahl heben Barclaycard-Kunden Geld an jedem Automaten mit Visa-Logo ab, und zwar in jeder Währung kostenlos. Lediglich vom Betreiber des ATMs erhobene Gebühren zahlen sie aus eigener Tasche. Pro Tag stehen ihnen maximal 500 Euro zur Verfügung. Der Mindestbetrag für Bargeldabhebungen liegt bei 50 Euro. Niedrigere Summen können nur ausgezahlt werden, falls der Betrag den Kreditrahmen überschreitet.

Kreditrahmen der Barclaycard Visa erhöhen

Die Barclaycard Visa ist eine echte Kreditkarte. Ihr Eigentümer kann jeden Monat seinen Verfügungsrahmen nach Belieben ausschöpfen. Wie hoch der ist, hängt von seiner Bonität ab. Am Monatsende findet er eine Abrechnung sämtlicher Ausgaben im Postfach (gratis) oder Briefkasten (optional, ein Euro pro Versand). Gleichzeitig steht ihm im nächsten Monat wieder der komplette Kreditrahmen zur Verfügung. Unabhängig davon, ob der offene Betrag aus dem Vormonat komplett ausgeglichen wurde, oder nicht.

Wem sein Limit nicht reicht, der kann es erhöhen. Das funktioniert, indem er Geld aufs Kreditkartenkonto überweist. Alternativ kann er eine Anpassung beantragen. Diese Möglichkeit ist Kunden vorbehalten, die bereits sechs Monate im Besitz ihrer Barclaycard-Visa-Karte sind und eine vorbildliche Kontoführung ohne Zahlungsverzug vorweisen können.

Bei regelmäßiger Nutzung erhöht das System das Limit mit der Zeit automatisch. Wem das zu riskant ist, der kann telefonisch oder schriftlich dagegen Widerspruch einlegen.

Umsätze der Barclaycard Visa zurückzahlen

Wenn einmal monatlich die Kreditkartenabrechnung ins digitale Postfach flattert, hat der Kunde drei Optionen, seine Umsätze auszugleichen:

Bei einer neuen Barclaycard Visa ist die Teilzahlung in Raten von 3,5 % des Umsatzes (mindestens 50 Euro) standardmäßig. Es ist möglich, Rückzahlungsbeträge zwischen 2 und 10 % des Gesamtsaldos im Onlinebanking einzurichten. Das Geld wird automatisch vom Referenzkonto abgebucht. Wer also weniger als 50 Euro mit der Visa-Karte ausgibt, braucht sich um nichts weiter kümmern. Für alle anderen Nutzer dieser Option mit höheren Umsätzen fallen Sollzinsen von 16,99 % an, die rückwirkend ab dem Tag der Buchung berechnet werden.

Als Alternative zur flexiblen Rückzahlung bietet Barclaycards die Option Mein Zahlplan an. Damit teilen Kunden größere Summen ab 200 Euro in gleichbleibende Teilbeträge auf, die sie über einen festgelegten Zeitraum zurückzahlen. So wissen sie genau, welche Kosten auf sie zu kommen, und profitieren von einem günstigeren Sollzinssatz.

Wer das Darlehen seiner Kreditkarte zinsfrei nutzen möchte, zahlt den fälligen Rechnungsbetrag komplett und pünktlich zurück. Da Barclaycard zumindest für die kostenlose Visa Card keinen automatisierten Ausgleich anbietet, kann der Karteninhaber entweder die Überweisung manuell vornehmen oder im Onlinebanking den einmaligen Soforteinzug wählen.

In diesem Artikel berichten wir über verschiedene Produkte. Diese Produkte sind teilweise mit sogenannten Partner-Links versehen: Wenn Sie über einen solchen Link ein Produkt bestellen, bekommen wir in einigen Fällen eine Provision. Der Preis für Sie bleibt dabei unverändert. Zudem haben die Provisionen keine Auswirkung auf unsere Beurteilungen oder Testergebnisse.

  © 1&1 Mail & Media/teleschau