Eine SMS mit angehängter Kontakt-Datei legt iPhones und iPads lahm. Alle Informationen zur schädlichen SMS und wie Sie sich schützen können.

Eine neue Schadsoftware für Smartphones macht die Runde. Diesmal sind iPhone-Nutzer ab dem Betriebssystem iOS 8 bis zum aktuellen iOS 10.2 betroffen, die alle den vorinstallierten Messenger-Dienst iMessage besitzen.

Sie wollen WhatsApp-Updates schneller bekommen? So einfach geht's.

Nach Angaben des Magazins "Stern" erhält der Nutzer eine Kontakt-Datei, die als SMS-Anhang verschickt wird. Wird diese geöffnet, stürzt der Messenger ab und kann auch nicht wieder neu gestartet werden. Der mitgeschickte Kontakt besteht aus fünf Megabyte Datenmüll, den iMessage nicht verarbeiten kann. Da der Messenger aber bei jedem Start wieder auf die zuletzt geöffnete Nachricht zugreifen möchte, stürzt die App wieder ab.

Hinter der Schädlings-SMS steckt der französische Entwickler "vincedes3". Angeblich wollte er keinen Schaden anrichten, sondern lediglich Apple auf Sicherheitslücken hinweisen. Da er die Kontakt-Datei jedoch zum Download anbot verbreitete sich die Schad-SMS.

Was muss ich tun, wenn ich die SMS geöffnet habe?

Betroffene Nutzer können mit dem betroffenen iPhone auf diesen Link klicken. Wichtig ist, dass der Nutzer den Browser "Safari" noch auf dem Gerät installiert hat. Dadurch öffnet sich der Messenger mit einer neuen Nachricht. Bei betroffenen iPads funktioniert der Link jedoch in einigen Fällen nicht. In diesem Fall können sich betroffene Nutzer von einem Freund eine SMS über Siri schicken lassen. Tippt der User auf die jüngste Nachricht, startet die App wieder ganz normal, da die zuletzt empfangene SMS keinen Daten-Müll enthält.

Zusätzlich hilft es, auch den Cache der Nachrichten-App zu löschen, um die schadhafte SMS endgültig loszuwerden.