iMacs, AirTags, iPad Pro: Das hatte Tim Cook auf der Apple-Keynote im Gepäck

Apple hat am 20. April 2021 neue Produkte vorgestellt. Unter anderem wurden neue iMacs, ein neues Apple TV und ein verbessertes iPad Pro gezeigt - und ein völlig neues Produkt namens "AirTags". Die Neuvorstellungen im Überblick finden Sie in der Bildergalerie.

Neben den neuen Farben sind die Desktop-Rechner noch einmal deutlich dünner geworden. Nur rund 1 Zentimeter sind die Bildschirme nun noch tief. Zudem kommen in den Rechnern nun auch die von Apple entwickelten M1-Chips zum Einsatz. Dadurch soll die Geschwindigkeit noch einmal deutlich zugelegt haben.
Auch gibt es neue Anschlüsse: Die Stromversorgung hält nun magnetisch am Rechner. Eine Netzwerkbuchse ist im Netzteil integriert. An der Rückseite finden sich bis zu vier USB-C-Anschlüsse. Die Preise starten bei 1.449 Euro.
Farblich Passend zum jeweiligen iMac sind auch die entsprechenden Tastaturen erhältlich. Die Neuerung dort: Nun sind die Keyboards auch mit einem Fingerabdrucksensor erhältlich.
Auch die Magic Mouse ist nun in verschiedenen Farben erhältlich (Bild). Gleiches gilt für das Magic Trackpad.
Neben den iMacs hat auch das iPad Pro ein Update erhalten. Wie in den Desktop-Rechnern verrichtet nun auch dort ein von Apple selbst entwickelter M1-Chip seine Arbeit.
Neben dem Chip haben die Tablets nun auch 5G an Bord. Die Helligkeit der Bildschirme wird nun durch Mini-LEDs gesteuert und soll noch stärkere Kontraste ermöglichen. Im Zusammenhang mit dem entsprechenden Zubehör, wie hier dem Apple Magic Keyboard, wird das Tablet so zur Konkurrenz für vollwertige Laptops.
Das iPad Pro startet ab einem Preis von 879 Euro. Die 5G-Version startet ab einem Preis von 1.049 Euro.
Auch die Set-Top-Box Apple TV erhält ein Update. Mit Apple TV 4K kommt nun ein schnellerer Prozessor für noch schärfere Inhalte zum Einsatz. Ebenfalls nett: Mithilfe eines iPhones, welches zur Kalibrierung dient, stellt die Box das Fernsehbild nun auch automatisch bestmöglich ein.
Außerdem wurde die Fernbedienung generalüberholt. Sie bietet nun auch die Möglichkeit den Fernseher direkt zu steuern und wurde in der Bedienung überarbeitet. Apple TV 4K startet ab 199 Euro.
Das wohl interessanteste Produkt der Keynote war die Neuvorstellung der AirTags. Im Prinzip handelt es sich dabei um eine Art kleinen Peilsender, um jeden möglichen Gegenstand aunfzuspüren.
Als Schlüsselanhänger oder wie hier an einer Tasche befestigt, kann der Aufenthaltsort des Gegenstandes über die "Wo ist?"-App auf iPhone, iPad oder Mac bestimmt werden. Apple weist darauf hin, dass alle Daten verschlüsselt werden und der Standort des Nutzer nicht ungewollt erhoben wird.
Die Batterien der AirTags sollen etwa ein Jahr halten und lassen sich durch den Nutzer auswechseln - fast schon ein Novum für Apple. Daneben kann zum leichteren Aufspüren der AirTag auch Geräusche abgeben.
Passend zu den AirTags bietet Apple zahlreiche Anhänger in verschiedenen Formen und Materialien an: Die AirTags starten ab einem Preis von 35 Euro, ein Viererpack kostet 119 Euro. Die Anhänger starten mit Preisen ab 13.95 Euro.
Zwar gab es bei bei der Apple-Keynote kein neues iPhone zu sehen, dafür eine neue Farbe: Lila. Die Telefone können nun auch in dieser Farbe geordert werden.