Bessere Kameras, schärfere Displays, immer mehr Funktionen: Ständig bringen die Hersteller neue Smartphones auf den Markt. Aber welche lohnen sich? Wir zeigen die besten aktuellen Modelle für jeden Geldbeutel.

Preisgünstige Einsteigermodelle, gut ausgestattete Mittelklasse oder hochwertige Top-Geräte: Samsung, Sony und Co. bringen ständig neue Handys mit immer neuen Funktionen auf den Markt.

Aktuelle Geräte sind digitale Alleskönner: Sie können damit unterwegs surfen, E-Mails und WhatsApp-Nachrichten schreiben, Musik hören, Fotos und Videos aufnehmen.

Ob Sie 100 oder 800 Euro für ein Gerät ausgeben, macht natürlich einen Unterschied, was die Ausrüstung angeht: Teurere Handys haben meist mehr Speicher, bessere Kameras, sind flotter und der Akku hält länger durch.

Wir stellen zehn aktuelle Modelle aus jeder Klasse vor.

Einsteiger:

Lenovo Moto C

Das Moto C von Lenovo hat einen 5-Zoll-Bildschirm mit einer Auflösung von 854 x 480 Pixeln. Es bietet 16 Gigabyte Speicherplatz. Der Arbeitsspeicher bringt 1 Gigabyte RAM mit, die Kamera nimmt mit einer Auflösung von 5 Megapixel auf und hat einen LED-Blitz.

Das Moto C läuft mit der neuesten Android-Version Nougat 7.0 und ist in Schwarz, Rot und Gold erhältlich.

Preis: 109 Euro

Wer lieber ein hochauflösendes Display und eine bessere Ausstattung mag, greift zum großen Bruder Moto C Plus für 139 Euro. Dieses Modell hat außerdem den besseren Akku und der Speicherplatz lässt sich erweitern.

Huawei Y7

Das Y7 ist ein 5,5 Zoll großes Smartphone für Einsteiger mit abgerundeten Ecken. Das Display löst mit 720 x 1.280 Pixel auf. Der 16-Gigabyte-Speicher ist erweiterbar, der Arbeitsspeicher liegt bei zwei Gigabyte RAM. An Bord ist außerdem eine 13-Megapixel-Kamera mit Bildstabilisator und LED-Blitz. Auf dem Smartphone ist die Android-Version Nougat 7.0 installiert. Eine Besonderheit ist der im Vergleich zu Konkurrenzgeräten leistungsstarke Akku.

Preis: ca. 199 Euro

Mittelklasse:

Nokia 6

Die Besonderheit an Nokias 6-Android-Smartphone ist die Software: Der Hersteller verspricht, jeden Monat Sicherheitsupdates zu liefern, auch das Android-Betriebssystem soll zeitnah auf den aktuellen Stand gebracht werden.

Aber auch technisch ist es up to date: Das 5,5 Zoll große Full-HD-Display löst mit 1.920 x 1.080 Pixeln auf. Die beiden Kameras bringen 16 beziehungsweise 8 Megapixel mit.

Der Speicher misst 32 Gigabyte und kann erweitert werden, der Arbeitsspeicher hat drei Gigabyte.

Preis: 249 Euro

Sony Xperia XA1

Sonys Mittelklasse-Smartphone Xperia XA1 soll vor allem Fotofans ansprechen. Integriert ist eine 23-Megapixel-Kamera mit Hybrid-Autofokus.

Das Android-Handy sieht mit seinem Metallgehäuse ziemlich edel aus. Das 5-Zoll-Display hat eine HD-Auflösung von 1.280x720 Pixeln.

Der Arbeitsspeicher ist 3 Gigabyte groß, der interne Speicher fasst 32 Gigabyte. Wer will, erweitert ihn per Speicherkarte um bis zu 256 Gigabyte.

Preis: 399 Euro

OnePlus 5

Das OnePlus 5 ist vom Preis her ein Mittelklasse-Handy, bringt aber viel mehr mit als andere Geräte dieser Klasse. Es bringt immerhin 64 Gigabyte Speicher und sechs Gigabyte RAM Arbeitsspeicher mit. Das Android-7.0-Gerät im Aluminiumgehäuse hat ein 5,5 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 1.080 x 1.920 Pixel. Eine Besonderheit: Das Smartphone hat eine Dual-Kamera auf der Rückseite eingebaut und soll so deutlich bessere Fotos aufnehmen. Auflösung: 20,7 Megapixel. Das Gerät kann mit dem Fingerabdruck entsperrt werden und Sie können zwei Sim-Karten einlegen.

Preis: 500 Euro

Premiumklasse:

Huawei Mate 10 Pro

Das Mate 10 Pro ist das Flaggschiff des chinesischen Herstellers – und trumpft mit künstlicher Intelligenz auf. Sie soll besonders bei der Text- und Bilderkennung schnellere Ergebnisse liefern. Das Mate 10 Pro sieht aber auch schick aus: Es hat einen schmalen Rahmen und ein sechs Zoll großes Display im 18:9-Format. Das löst mit 2.160 x 1.080 Pixel auf. Die Leica-Kamera besitzt wie das OnePlus 5 eine doppelte Linse und zudem eine Auflösung von zwölf Megapixel. Das Handy hat Platz für zwei Sim-Karten und läuft mit der neuesten Android-Version 8.0. Mit 128 Gigabyte bietet das Mate 10 Pro viel Speicherplatz, der Arbeitsspeicher ist mit sechs Gigabyte RAM ebenfalls sehr gut. Nicht zuletzt soll der Akku besonders ausdauernd sein.

Preis: 800 Euro

HTC U 11

Das Android-Premium-Smartphone von HTC bringt eine innovative Funktion mit: Man kann es durch Quetschen steuern. Je nachdem, wie fest man drückt, werden unterschiedliche Features gestartet, etwa die Kamera. Das soll die einhändige Bedienung leichter machen.

Das Handy fällt aber auch durch sein ungewöhnliches Glasdesign auf. Es hat ein 5,5-Zoll-Bildschirm mit einer Quad-HD-Auflösung von 2.560x1.440 Pixeln, 64 Gigabyte Speicher, 4 Gigabyte Arbeitsspeicher und Platz für zwei Sim-Karten.

Außerdem ist das U 11 wasserdicht. Der Akku soll besonders lang durchhalten, die Kopfhörer unterdrücken Außengeräusche.

Die Kamera ist mit 16 Megapixeln sowie optischem Bildstabilisator, Autofokus und Weitwinkel gut ausgerüstet. Sie nimmt sogar 4K-Videos auf.

Preis: ca. 600 Euro

LG G6

Das Android-7-Handy G6 überrascht durch den 5,7-Zoll-Bildschirm mit ungewöhnlichem 18:9-Format und einer Auflösung von 2.880x1.440 Pixeln. Die Kanten sind gerundet.

Die Ausstattung passt zur Premiumklasse: 64 Gigabyte Speicher, erweiterbar mit SD-Karte, sowie 4 Gigabyte Arbeitsspeicher.

Das G6 hat neben der Selfie-Frontkamera gleich zwei 13-Megapixel-Kameras auf der Rückseite, von denen eine ein Weitwinkelobjektiv und einen optischen Bildstabilisator integriert hat. Die Kombination aus beiden Linsen soll vor allem bessere Zoom-Aufnahmen ermöglichen.

Preis: 749 Euro

Google Pixel 2

Das schicke Pixel 2 von Google gilt als eines der technisch besten Smartphones. Der 5-Zoll-OLED-Bildschirm im 16:9-Format bringt eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel mit. Das Handy im Aluminiumgehäuse soll vor allem mit der Kamera punkten: Der 12,2-Megapixel-Sensor ist mit optischem Bildstabilisator und Laser-Autofokus ausgestattet. Zudem ist die Kamera-Software laut Google leistungsstark. Lautsprecher oben und unten sollen für bessere Stereo-Musikwiedergabe sorgen. Das Handy erkennt Musikstücke automatisch und kann wie das HTC U11 durch Quetschen bedient werden. Das Pixel 2 bietet 64 Gigabyte Speicherplatz und vier Gigabyte RAM Arbeitsspeicher.

Preis: 799 Euro

Samsung Galaxy S8

Samsungs neues Flaggschiff S8 hat eine Top-Ausstattung: Etwa ein 5,8 Zoll großes Display, das mit 2.960x1.440 Pixeln auflöst, sowie eine lichtstarke Kamera mit 12 Megapixeln, Bildstabilisator und Laser-Autofokus.

Der Arbeitsspeicher ist 4 Gigabyte groß, der interne Speicher bringt 64 Gigabyte mit und kann via SD-Karte erweitert werden.

Auch das Design ist auffällig: Das Display ist an den Rändern gebogen und hat an der Seite fast keinen Rahmen. Das Smartphone läuft wie alle Samsung-Modelle mit Android. Preis: ca. 650 Euro

iPhone X

Das iPhone X ist Apples neues Flaggschiff-Handy – mit toller Ausstattung, aber zum Luxuspreis. Das Smartphone ist beinahe randlos und besitzt keinen Home-Button mehr - es besteht also fast nur aus Bildschirm. Dieser bringt erstmals OLED-Technik mit und misst 5,8 Zoll, bei einer Auflösung von 2.436 x 1.125 Pixel. Eine weitere Besonderheit: Nutzer können das iPhone X mit dem Gesicht entsperren. Apple hat nach eigenen Angaben die Kamera deutlich verbessert: Die Zwölf-Megapixel-Kamera hat ein Weitwinkel- und Teleobjektiv sowie einen optischen Bildstabilisator integriert. Der interne Speicherplatz liegt bei 64 Gigabyte. Zum Arbeitsspeicher macht Apple wie immer keine Angaben. Wer will und das entsprechende Zubehör kauft, kann das iPhone X drahtlos laden.

Preis: ab 1.150 Euro