Weltweit nutzen rund 1,5 Milliarden Menschen den Messaging-Dienst WhatsApp. Doch im täglichen Nachrichtenaustausch kennen viele sicher nicht alle Features, die der Dienst bietet. WhatsApp verfügt über versteckte Funktionen, die das Texten auf ein ganz neues Level heben. Ein Überblick.

Wie legt man eine Gruppe an? Was ist eine Broadcast-Liste und lassen sich bereits verschickte Nachrichten wieder löschen? Mit den folgenden Tipps lassen sich auch knifflige Fälle lösen.

WhatsApp-Gruppe erstellen: So geht’s

WhatsApp-Gruppen sind eine feine Lösung, um Events zu planen oder Gruppen zu organisieren. Denn statt mit einzelnen Kontakten zu kommunizieren, können sich hier Gruppen-Mitglieder gleichzeitig untereinander austauschen.

Eine Gruppe auf einem iOS-Gerät erstellen:

WhatsApp öffnen und in die Chat-Ansicht gehen. Dort auf die Schaltfläche "Neue Gruppe" tippen. Anschließend die gewünschten Mitglieder aussuchen – einfach auf den Namen in der Kontaktliste klicken. Jetzt kann ein Gruppen-Namen inklusive Foto bestimmt werden. Auf "Erstellen" klicken – fertig.

Eine Gruppe auf einem Android-Gerät erstellen:

WhatsApp öffnen und ins Menü klicken. Das Feld "Neue Gruppe" auswählen. Jetzt alle gewünschten Mitglieder hinzufügen, indem auf die Namen in der Kontaktliste getippt wird. Anschließend einen Namen für die Gruppe sowie ein Gruppenbild auswählen. Per "Erstellen" werden die Eingaben bestätigt und die Gruppe kann genutzt werden.

Broadcast-Liste

Auch diese Funktion erweist sich als echter Alltagshelfer. Mit dem Tool können Nachrichten gleichzeitig an mehrere Personen versendet werden, die dann im persönlichen Chat als Direktnachricht landen. Eine echte Alternative zum Gruppen-Chat, da sie privater abläuft.

Eine Broadcast-Liste auf einem iOS-Gerät erstellen

WhatsApp öffnen und im Chat-Bildschirm auf "Broadcast-Listen" tippen. Anschließend "Neue Liste" aussuchen. Namen der gewünschten Kontakte eintippen oder mit dem "+"-Symbol adden. "Erstellen" antippen.

Eine Broadcast-Liste auf einem Android-Gerät erstellen

Im Chat-Bildschirm das Menü anklicken und dann "Neuer Broadcast" aussuchen. Namen der gewünschten Kontakte eintippen oder aus der Kontaktliste adden. Auf das Häkchen klicken und Nachricht schreiben.

Gut zu wissen: Nur Nutzer, die von den Kontakten hinzugefügt wurden, können die Broadcast-Nachrichten erhalten. Und: Sollten Empfänger der Nachricht dem Sender antworten, bekommen die anderen Broadcast-Mitglieder nichts davon mit.

Chatverläufe durchsuchen

Die ein oder andere Nachricht im Chatverlauf zu finden, ist einfacher als gedacht: WhatsApp hat dafür eine Suchfunktion eingerichtet.

Um bei einem iOS-Gerät einen bestimmten Begriff in einem Chat wiederzufinden, müssen User diesen zunächst öffnen. Anschließend einfach auf die Kontaktinformationen oben klicken und die Schaltfläche "Chat durchsuchen" auswählen.

Nun nur noch das Suchfeld ausfüllen und entweder durch den Chat scrollen, um die gelb hinterlegten Ergebnisse anzusehen oder mit den Pfeilen navigieren.

Bei Android einfach einen Chat auswählen, ins Menü gehen und auf "suchen" klicken. Dann den gewünschten Begriff eingeben.

Die App zeigt daraufhin den jüngsten Eintrag mit dem Begriff an. Ältere Beiträge sind auch hier gelb hinterlegt, um beim Scrollen schneller entdeckt werden zu können.

Nachrichten als Favoriten markieren

Um nerviges Suchen in Zukunft zu vermeiden, kann es sich lohnen, bestimme Nachrichten zu markieren.

Wie das funktioniert? Bei iOS und Android einfach ein paar Sekunden auf die ausgewählte Nachricht drücken. Beim aufgepoppten Menü dann den Stern auswählen, schon ist der Text als Favorit gespeichert.

Lesen kann man die markierten Nachrichten dann unter "Einstellungen" und "Mit Stern markierte".

Nachrichten löschen

Wer aus Versehen eine Nachricht an den falschen Chatpartner verschickt hat, kann diesen Fehler schnell beheben - vorausgesetzt, er hat ihn bemerkt.

Dafür in WhatsApp den betroffenen Chat öffnen. Nachricht antippen und halten. Aus dem Menü die Option "Löschen" wählen. Auf das Mülleimer-Icon klicken und "Für alle löschen" auswählen.

Möglich ist dies nur in einem Zeitfenster von sieben Minuten nach Absenden der Nachricht. Sind die verstrichen, kann die Nachricht nicht mehr zurückgeholt werden. Nur die Option "Für mich löschen" wird angezeigt. Dann ist nur das Löschen im persönlichen Chatverlauf möglich, aber nicht beim Empfänger.

Damit der Vorgang erfolgreich ist, müssen Sender und Empfänger außerdem die neueste Version für WhatsApp installiert haben.

Wurde die Nachricht entfernt, wird der im Chat des Empfängers der Text "Diese Nachricht wurde gelöscht" angezeigt.

Der Absender bekommt die Nachricht "Du hast diese Nachricht gelöscht".

Direkt auf Nachrichten antworten

WhatsApp bietet eine Zitatfunktion, um direkt auf eine Nachricht zu antworten.

Die ursprüngliche Nachricht und Ihre Antwort werden untereinander angezeigt, was das Lesen und Verstehen deutlich erleichtert.

Bei iOS-Geräten:

Die gewünschte Nachricht mit dem Finger gedrückt halten. Es erscheint die Option "Antworten". Diese anklicken, Antwort verfassen und wie gewohnt abschicken.

Bei Android-Geräten:

Auf die gewünschte Nachricht drücken und einen Moment halten. Es erscheint ein Menü mit mehreren Symbolen. Der Pfeil öffnet die Zitatfunktion. Nachricht wie gewohnt verfassen und abschicken.

Online-Status verbergen

WhatsApp-Kontakte können normalerweise sehen, wann wer zuletzt online war. Wer diesbezüglich mehr Privatsphäre bevorzugt, kann seinen Onlinestatus verbergen.

Bei Android und iOS-Geräte muss man dazu im Menü "Einstellungen" den Reiter "Account" auswählen. Danach auf "Datenschutz" klicken und "Zuletzt online" auswählen. Nun gibt es folgende Optionen:

  • Jeder darf den Online-Status sehen.
  • Meine Kontakte dürfen den Online-Status sehen.
  • Niemand darf den Online-Status sehen.

Nachdem Sie Ihre gewünschte Variante angeklickt haben, können Sie das Menü schließen.

Mehr Tipps gibt's in unserer Bildergalerie


  © 1&1 Mail & Media / CF

Bildergalerie starten

WhatsApp: Diese Funktionen sollten Sie kennen

Sie dachten, Sie wüssten alles über WhatsApp? Möglich, doch der Messenger hat viele versteckte Funktionen. Hier haben wir die interessantesten Tipps.