Seit Anfang Januar können iPhone-Nutzer bei bestimmten Geräten kostengünstig den Akku austauschen lassen. Hier finden Sie alle wichtigen Informationen zum Thema.

Für Empörung sorgte die Nachricht, dass Apple bei älteren iPhone-Modellen die Leistung herunterschraubt, da sonst die Akkuleistung nicht reicht und das Handy automatisch abschaltet. Um diesen eingebauten Fehler zu korrigieren, bietet der Konzern seit Januar 2018 einen kostengünstigen Akku-Tausch an.

Welche iPhone-Modelle sind betroffen?

Für die Modelle

  • iPhone 6
  • iPhone 6 Plus
  • iPhone 6s
  • iPhone 6s Plus
  • iPhone SE
  • iPhone 7
  • iPhone 7 Plus

hat Apple mit iOS 10.2.1 beziehungsweise 11.2 (beim iPhone 7) die Stromspar- und Drosselungsfunktion ins Betriebssystem implementiert.

Die oben genannten Modelle können von der Akku-Tauschaktion profitieren. Aktuelle Modelle wie iPhone 8 (Plus) und iPhone X befinden sich noch im einjährigen Garantiezeitraum. Sollte die Batterie im Laufe dieses Zeitraums defekt sein, wird sie kostenlos ausgetauscht. Daher fallen die Geräte nicht in das Programm.

Was kostet das Tauschen des Akkus?

Eigentlich sollte der Akkutausch bei den betroffenen iPhones 89 Euro kosten. Doch zahlreiche Kundenbeschwerden führten dazu, dass Apple nun einen stark reduzierten Tausch außerhalb der Garantiezeit anbietet.

Kunden müssen nur noch 29 Euro zahlen. Findet die Reparatur außerhalb der Apple Stores statt, fallen noch weitere Kosten wie beispielsweise Porto an. Laut der Internetseite "Heise" sollen diese um die 12,10 Euro betragen.

Wo kann man den iPhone-Akku tauschen lassen?

Es gibt mehrere Optionen: Autorisierte Apple-Service-Provider oder aber die Apple-Stores können einen Austausch vornehmen. Falls der Gang in den Shop zu aufwendig sein sollte, können iPhone-Besitzer das Smartphone auch auf postalischem Weg einschicken.

UPS holt die Geräte zum Beispiel ab und liefert gleich einen passenden Karton mit. Sie können sich aber auch einen entsprechenden Karton von UPS zuschicken lassen und das Gerät selbst an Apple versenden. Eine Abholung wird allerdings empfohlen, da sie schneller sein soll.

Wie lange dauert die Reparatur?

Beim Vor-Ort-Tausch gibt Apple eine Dauer von bis zu sechs Tagen an. In Einzelfällen könnte ein Akkutausch allerdings auch am selben Tag vorgenommen werden. Wird das Handy per Post eingeschickt, soll der Prozess etwa sechs bis acht Tage dauern. Ein eigenhändiger Austausch wird nicht empfohlen.

Werden alle Akkus der möglicherweise betroffenen Handys ausgetauscht?

Generell gilt, dass nur iPhone-Akkus ausgetauscht werden, die nach 500 Ladezyklen weniger als 80 Prozent der Originalkapazität aufweisen.

Ob Ihr Akku etwas von seiner Kapazität eingebüßt hat, können Sie im Apple-Store an der Genius Bar prüfen lassen.

Oder Sie laden sich das Diagnoseprogramm iMazing herunter. Es ist sowohl für Windows-PCs als auch für Mac als kostenlose Version verfügbar. Das Programm liefert Informationen über Kapazität, Ladezyklen und Zustand des Akkus.

Dazu verbindet man das iPhone einfach per USB-Kabel mit dem Computer. Achtung: iMazing verrät nicht, ob bereits Software-Leistungen gedrosselt werden. Ein entsprechendes iOS-Update soll in den nächsten Wochen Abhilfe schaffen.

Welche Leistungen werden durch ältere Akkus gedrosselt?

Nicht erst das versprochene iOS-Update macht erkennbar, ob das iPhone bestimmte Leistungen herunterschraubt. Oft ist ein gutes Indiz, wenn Apps oder Geräte-Features nicht mehr einwandfrei funktionieren:

  • Langsames Starten von Apps
  • Niedrigere Bildrate beim Scrollen
  • Dimmen der Hintergrundbeleuchtung
  • Niedrige Lautsprecherlautstärke bis zu -3dB
  • Graduelle Reduzierung der Bildrate in einigen Apps
  • In Extremfällen wird der Blitz der Kamera deaktiviert, dies wird in der Kamerabenutzeroberfläche angezeigt
  • Apps, die im Hintergrund aktualisiert werden, erfordern unter Umständen erneutes Laden nach dem Start

Arbeitet das iPhone nach dem Akkutausch wieder normal?

Sobald eine chemisch gealterte Batterie durch eine neue ersetzt und das iPhone unter Standardbedingungen genutzt wird, verspricht Apple, dass das Gerät wieder einwandfrei funktioniert und keine Leistungen mehr gedrosselt werden.

Notwendige Vorbereitungen vor dem Akkutausch?

Bevor das iPhone zum Akkutausch gegeben wird, sollten Nutzer ein Back-up erstellen, damit alle Daten gesichert werden. Außerdem sollte der iMessage-Account abgemeldet werden und in den Systemeinstellungen unter iCloud "Mein iPhone suchen" deaktiviert werden.

Bis wann läuft die Apple-Tauschaktion?

Das Akku-Tauschprogramm startete Anfang Januar, nachdem es eigentlich hieß, es solle Ende Januar losgehen. Enden soll es nach bisherigen Informationen im Dezember 2018.  © 1&1 Mail & Media / CF