Am Abend zuvor das ein oder andere Bier oder ein paar Gläser Wein getrunken? Das merkt man am nächsten Morgen nicht nur am Kater, sondern auch an der berüchtigten Alkoholfahne. Wir erklären, wie diese entsteht und was wirklich dagegen hilft.

Um einen Kater zu vertreiben helfen Wasser und Kopfschmerztabletten, bei der Fahne müssen Sie sich schon mehr Mühe geben.

Der Geruch kommt von den Nebenprodukten in alkoholischen Getränken. Die sogenannten Fuselöle, also höherwertige Alkohole, und schwefelhaltige Bestandteile im Getränk sorgen für den Geruch am nächsten Morgen.

Neu gekauft und schon kaputt: Daher kommen die kleinen Risse.

Gut zu wissen: Bier sorgt für eine um einiges stärkere Fahne. Wer am nächsten Tag einen wichtigen Termin hat, sollte also nicht unbedingt zum Gerstensaft greifen. Besonders geruchsneutral ist hochprozentiger Alkohol wie Wodka. Dieser enthält den höchsten Anteil an Ethanol. Reines Ethanol riecht nicht nach Alkohol, sondern angenehm süßlich.

Die Arbeit beginnt im Mund

Wenn es doch zur Fahne gekommen ist, beginnt man am besten mit der Mundhygiene. Sie sollten morgens nicht nur gründlich die Zähne putzen, sondern auch zur Mundspülung greifen. Der Alkoholgeruch kommt meist aus dem Rachenbereich, dagegen hilft Gurgeln am besten. Für unterwegs lohnt sich ein Mundspray.

Auch Duschen ist ein wichtiger Schritt. Der Geruch kommt nicht nur aus dem Mund. Alkohol wird auch über die Schweißdrüsen abgegeben. Nach einer durchzechten Nacht kann der Mensch am ganzen Körper nach Alkohol riechen. Eine gründliche Körperwäsche und mit ausreichend Deodorant schafft hier Abhilfe.

Essen hilft gegen Gerüche

Nachdem die Körperpflege erledigt ist, sollten Sie sich ein ordentliches Frühstück gönnen. Das beruhigt nicht nur den Magen, sondern überdeckt auch Gerüche. Dazu gehört eine große Tasse Kaffee.
Ein altes Hausmittel ist es, den Kaffeesatz oder die Bohnen gründlich zu kauen.

Kaffee neutralisiert viele Gerüche. Aber danach nicht vergessen, den Mund noch einmal auszuspülen. Sie wollen schließlich nicht mit Kaffeepulver zwischen den Zähnen ins Büro gehen.

Wer sich immer noch unsicher ist, ob er die Fahne losgeworden ist, greift zum Kräutertopf. Ein paar frische Blätter Basilikum oder Petersilie kauen, wirkt Wunder. Und das auf ganz natürliche Art und Weise.

Wenn alle Stricke reißen gibt es in der Apotheke geruchsneutralisierende Pastillen oder Tropfen. Diese helfen generell gegen schlechten Atem.