N95-Masken sind eigentlich für den einmaligen Gebrauch hergestellt. Nach dem Tragen müssen sie aber nicht sofort weggeschmissen werden, denn ein Forscherteam hat nun eine Methode entdeckt, wie man auch solche Einwegmasken zuverlässig desinfizieren kann.

Mehr Gesundheitsthemen finden Sie hier

Wissenschaftler sind auf eine neue Methode gestoßen, wie man N95-Atemschutzmasken, die eigentlich für den einmaligen Gebrauch vorgesehen sind, ganz einfach zu Hause desinfizieren kann. So können Masken ohne Bedenken nochmal getragen werden.

Die Studie der University of Illinois setzt dabei auf elektrische Kocher, wie Reiskocher oder Multikocher. Die getragene Maske - der nach dem US-Standard als N95 deklarierte Schutz ist den europäischen FFP2-Masken gleichzusetzen - kann in den Kocher hineingelegt werden, sollte aber das Heizelement nicht direkt berühren.

Um dies zu vermeiden, hilft es laut der Studie, ein kleines Handtuch auf den Boden des Kochers zu legen.

Auf keinen Fall darf man Wasser bei dieser Methode verwenden, es muss sich um trockene Hitze handeln. Es ist möglich, bei einem Durchlauf gleich mehrere Masken zu desinfizieren, wenn man sie übereinander stapelt.

Für eine umfassende Desinfektion muss die Maske mindestens 50 Minuten lang bei etwa 100 Grad Celsius in dem Kocher liegen. Dann sollten alle möglichen Viren abgetötet sein und sie kann erneut verwendet werden.

FFP2-Maske muss ihre Passform behalten

"Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, etwas zu sterilisieren, aber die meisten davon zerstören die Filterung oder den Sitz einer N95-Atemmaske", sagte Vishal Verma, Leiter der Studie, laut "Science Daily".

Jede Reinigungsmethode müsste alle Oberflächen des Atemschutzgeräts dekontaminieren, aber ebenso wichtig sei es, die Filtrationswirksamkeit und den Sitz des Atemschutzgeräts im Gesicht des Trägers zu erhalten. "Andernfalls wird sie nicht den richtigen Schutz bieten." Mit dem elektrischen Kocher kann man die drei wichtigsten Faktoren der Desinfektion gewährleisten: Die Maske wird dekontaminiert, die Filtration und die Passform bleiben erhalten.

Karl Lauterbach teilt die Studie

SPD-Politiker Karl Lauterbach teilt die Studie auf seinem Twitter-Profil und schreibt dazu: "Simpler 30-Euro-Reiskocher kann N95-Schutzmasken, die den Träger zum Beispiel bei langen Bahnfahrten sehr gut schützen, täglich in 50 Minuten desinfizieren."

Vor allem zu Beginn der Corona-Pandemie gab es große Engpässe hinsichtlich Masken. So weist auch Lauterbach darauf hin, wie sinnvoll es ist, seine Masken zu desinfizieren und mehrfach zu tragen: "Damit nimmt man dem medizinischen Personal nichts weg und ist selbst in Risikosituationen gut geschützt."

Auch für die Umwelt ist es ein Vorteil, wenn die Masken mehrfach getragen werden und so weniger Müll entsteht.

Tipps für den Umgang mit Masken zum Schutz vor dem Coronavirus

Hier die wichtigsten Fragen und Antworten zum Tragen von Masken zum Schutz vor dem Coronavirus.