Manchen verschafft es Erleichterung und Entspannung, andere können das Geräusch nicht ertragen: Finger knacken lassen führt häufig zu großen Debatten. Aber ist das schädlich oder nicht? Wir klären auf.

"Knack nicht mit den Gelenken, sonst bekommst du Arthritis!" Diesen Satz haben schon viele Menschen zu hören bekommen. Doch stimmt das wirklich?

Weitere News rund um das Thema Gesundheit

Auch der Mediziner Donald Unger wurde immer wieder ermahnt. Um herauszufinden, ob an dieser Aussage wirklich etwas dran ist, startete er einen Selbstversuch - und das 50 Jahre lang. Jeden Tag knackte er mindestens zweimal mit seiner linken Hand. Die rechte ließ er hingegen in Ruhe.

Nach einem halben Jahrhundert stellte er fest: Es gab keinen Unterschied. Sowohl seine linke, als auch seine rechte Hand blieben gesund, keine Spur von Arthritis oder Arthrose*. Für diese Forschungsarbeit bekam er den Ig-Nobelpreis, eine Ehrung für abwegige Forschungsarbeiten.

Ungers Studie war nicht die einzige, die sich mit diesem Thema beschäftigt hat. Eine andere Untersuchung mit 300 Teilnehmern kam zu dem Ergebnis, dass "Knacker" häufiger geschwollene Hände und einen nicht so starken Griff hatten. Aber auch diese Forscher stellten keinen Zusammenhang mit Arthrose fest.

Ursache für Geräusch ist umstritten

"In der Regel dürfte das Knacken keine negativen Folgen haben", sagt Fritz Uwe Niethard, Generalsekretär der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie gegenüber "Spiegel Online".

Was genau beim Knacken der Gelenke passiert, wissen Wissenschaftler bis heute nicht genau. Es gibt zwei Theorien. Die eine besagt, dass sich vor dem Knacken die Gelenkflächen voneinander lösen. Dadurch entsteht ein Unterdruck. Durch diesen wiederum schnappt die Kapsel um das Gelenk wieder ein und es knackt.

Eine zweite Theorie aus den 70er-Jahren geht davon aus, dass durch den Unterdruck Kohlendioxid und Sauerstoff in die Flüssigkeit zwischen den Gelenken gelangt. Dort entstehen durch die Gase große Blasen, die anschließend zerplatzen. Es ist jedoch umstritten, ob das dabei entstehende Geräusch wirklich so laut zu hören ist.

Alles in allem bedeutet das: Wer möchte, kann nach dem derzeitigen Stand der Forschung mit den Gelenken knacken. Man sollte nur damit aufhören, wenn es anfängt, weh zu tun.

*Arthritis ist eine Gelenkentzündung, während man bei einer Abnutzung des Gelenks von Arthrose spricht.