Die Staatsanwaltschaft Bonn hat Anklage gegen eine Zollbeamtin und mutmaßliche Reichsbürgerin erhoben, die Strafverfahren wegen Schwarzarbeit verhindert haben soll. Ein Sprecher des Bonner Amtsgerichts sagte am Mittwoch, dass die Anklagebehörde der Frau Unterschlagung und Strafvereitelung vorwerfe. Sie sei inzwischen vom Dienst suspendiert.

Mehr aktuelle News

Die Beamtin sei beim Hauptzollamt in Köln für die Bekämpfung von Schwarzarbeit zuständig gewesen. In ihrer Wohnung soll sie Amtscomputer und auch Akten gehortet haben, die sie offenbar nicht herausgeben wollte. Das Haus sei dann durchsucht worden.

Wie der Sprecher weiter sagte, solle die Staatsanwaltschaft aber noch einmal prüfen, ob das Bonner Gericht wirklich zuständig sei. Reichsbürger leugnen die Existenz der Bundesrepublik und erkennen staatliche Autoritäten wie die Polizei oder Gerichte nicht an.  © AFP

JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.

Teaserbild: © picture alliance/dpa/Hannes P. Albert