Ein Video aus einem Troisdorfer Supermarkt zeigt eine Diskussion und Schlägerei zwischen zwei Männern und Polizisten. Dazu fehlt allerdings Kontext: Die Situation eskalierte nach Recherchen von CORRECTIV.Faktencheck nicht zufällig. Jetzt ermittelt der Staatsschutz.

CORRECTIV.Faktencheck - Fakten für die Demokratie
Eine Kolumne
von CORRECTIV.Faktencheck - Fakten für die Demokratie

"Ein Kunde war anscheinend in Sachen Mundschutz etwas kritisch … dann nahm die Sache ihren Lauf …", steht in einem Facebook-Beitrag, der mehr als 12.000 Mal geteilt wurde. Dazu zu sehen ist ein selbstgefilmtes Video, in dem zwei Männer sich in einem Supermarkt gegenüber Polizeibeamten weigern, einen Mund-Nasen-Schutz aufzusetzen. Die Situation eskaliert und endet in einer Schlägerei.

Der Ausschnitt und die Kommentare der Nutzer in Sozialen Netzwerken erwecken den Eindruck, die Polizeibeamten hätten Gewalt angewendet, nur weil die Männer keine Masken tragen wollten. Es handelt sich jedoch um ein irreführendes, weil verkürztes Video.

Eine längere Version, die ebenfalls auf Facebook zu finden ist, zeigt sowohl den Grund für die Kontrolle, als auch vorangegangene Provokationen durch die beiden Männer. Aber auch hier fehlt noch Kontext, wie unsere Recherche zeigt: Die ganze Situation hat ein Vor- und ein Nachspiel.

Eine verkürzte Version des Troisdorf-Videos mit irreführendem Titel auf Youtube.

Supermarkt-Mitarbeiter riefen Polizei

So hatten Mitarbeiter des Supermarkts am Samstagnachmittag, 9. Mai, die Polizei gerufen. Vorausgegangen sei dem ein Streit – die Männer hätten sich geweigert, einen Mund-Nasen-Schutz aufzusetzen. Der ist aktuell Pflicht beim Einkaufen in Nordrhein-Westfalen.

Als die Polizisten ankamen, fiel einer der Männer nach Angaben der Polizei durch "andauerndes Provozieren und Zwischenreden" auf. Er sei einem Platzverweis nicht nachgekommen.

Durch die längere Version des Videos wird diese Schilderung bestätigt. Einer der Männer stellt unter anderem die Frage, warum der Polizist selbst keine Maske trägt. Der Beamte wiederholt den Platzverweis mehrfach, erst nachdem der Mann fragt "Wollen Sie mir drohen, oder was?" schiebt der Polizist ihn Richtung Ausgang.

Staatsschutz ermittelt

Beim anschließenden Gerangel seien die beiden Beamten durch Faustschläge verletzt worden. Einer habe eine Fraktur im Gesicht erlitten. Gegen die beiden Männer werde wegen vorsätzlicher Körperverletzung und tätlichem Angriff auf Polizeibeamte ermittelt.

Die Ermittlungen wurden vom Staatsschutz in Bonn übernommen – weil es zudem den Anfangsverdacht einer politischen Straftat gibt, wie uns Polizeisprecher Frank Piontek auf Anfrage am Telefon sagte.

Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft bestätigte, dass es zudem eine Wohnungsdurchsuchung bei den Tatverdächtigen gegeben hatte. Dort sei Beweismaterial sichergestellt worden, das den Tatverdacht erhärten könnte.

Einsatzkräfte in NRW sind von Maskenpflicht ausgenommen

Die Kreispolizeibehörde erklärte uns zudem, dass Einsatzkräfte von der Maskenpflicht tatsächlich ausgenommen sind, um "situativ einsatzfähig" zu bleiben. Das ist in der Corona-Rechtsverordnung von Nordrhein-Westfalen festgelegt. "Wir tragen Masken im Kontakt mit Risikogruppen, aber nicht in jeder Einsatzsituation."

Lesen Sie auch: Alle Entwicklungen rund um das Coronavirus in unserem Live-Blog

Weitere Faktenchecks zum Coronavirus finden Sie hier

CORRECTIV ist ein gemeinnütziges, unabhängiges und vielfach ausgezeichnetes Recherchezentrum. Die investigativen Journalisten recherchieren langfristig zu Missständen in der Gesellschaft, wie dem CumEx-Steuerraub oder illegaler Parteifinanzierung.
Eine eigene Faktencheck-Redaktion – CORRECTIV.Faktencheck – überprüft irreführende Behauptungen und Gerüchte in den sozialen Medien. Die Faktenchecker erklären, wie Falschmeldungen unsere Wahrnehmung beeinflussen und wie Sie sich vor gezielten Falschmeldungen schützen können.
Alle zwei Wochen erhalten Sie die neuesten Faktenchecks zu Gerüchten im Netz direkt in Ihr Postfach: Abonnieren Sie hier den CORRECTIV Newsletter

Der Weg des Virus: Wie ein Stammbaum die Evolution des Virus sichtbar macht

Wissenschaftler verwenden die genetischen Sequenzen des Virus, um den Stammbaum des Virus zu erstellen. Aus den gesammelten Informationen konnte so ein globaler Stammbaum des Virus konstruiert werden.