Facebook

Eine 13-Jährige hat ihre Peiniger auf Facebook erkannt und bei der Polizei gemeldet. Das Mädchen war von mehreren Jugendlichen in ein Waldstück gezerrt und sexuell missbraucht worden.

Gerade macht wieder ein WhatsApp-"Virus" die Runde. Zwar enthält er keine Schadsoftware, stiftet aber einige Unruhe bei Nutzern. Wir haben bei den Spezialisten von Mimikama nachgefragt, ob Klickfallen und Fakes zunehmen - und warum wir so leicht darauf hereinfallen.

Diese riesige Auswahl an Naschereien ist auch einfach zu verlockend! Ein Eichhörnchen wurde in Disney's Magic Kingdom in Florida dabei gefilmt, wie es sich eine Packung Schokoladen-Erdnüsse aus dem Regal stibitzte – das Netz ist ganz verzückt.

In den USA hat sich eine Frau aus ihrem Haus ausgesperrt. Doch ihr Hund kam ihr zur Hilfe und öffnete ihr die Terrassentür.

Bitter für Fans von Die Toten Hosen: Die Band muss ein Konzert absagen, weil Sänger Campino einen Hörsturz erlitten hat. Auch weitere Auftritte sind in Gefahr.

Facebook hat eine Datenpanne eingeräumt: Die nichtöffentlichen Daten von 14 Millionen Nutzern konnten eine Woche lang von Dritten eingesehen werden. Nach den jüngsten Beteuerungen um bessern Datenschutz bringt das den Online-Riesen nun in Erklärungsnot.

Ein nettes Date in einem öffentlichen Café, was kann da schon passieren? Viel Gemeines, wie eine Australierin erfahren musste, die besonders hinterhältig sitzengelassen wurde. Aber der Besitzer des Cafés ist auf ihrer Seite und erzählt die Geschichte anonymisiert auf Facebook.

Starke Reaktion von Leroy Sané: Statt nach der verpassten WM den Kopf in den Sand zu stecken gibt sich der Spieler von Manchester City kämpferisch - und beweist zudem echten Teamgeist.

Vor fünf Jahren machte Edward Snowden Unfassbares publik: US-Unternehmen gaben den US-Geheimdiensten fast uneingeschränkt Zugriff auf die Daten ihrer Nutzer. Die Folgen sind noch heute spürbar - vor allem in Deutschland, wie eine aktuelle Umfrage zeigt.

Die Entscheidung der Briten für den Brexit 2016 kam nach Einschätzung des Whistleblowers Christopher Wylie durch gezielte Wählermanipulation über Facebook zustande. 

Facebooks laxer Umgang mit Nutzerdaten ist um eine Anekdote reicher: Offenbar gewährte das Unternehmen Drittanbietern über Partnerschaften Zugriff auf private Daten. Neu ist das Ausmaß dieses Datenaustauschs.

Es ist eine grausame Geschichte, die die thailändische Meeres- und Küstenbehörde am Wochenende auf Facebook veröffentlicht hat: An einer Küste des beliebten Urlaubslandes ist ein Wal an über 80 (!) Plastiktüten in seinem Magen verendet.

Sexuelle Belästigung in den sozialen Netzwerken ist leider für viele Nutzer Realität. Eine ehemalige Politikern aus Österreich wehrt sich nun mit einer drastischen Aktion.

Ist das der Auftakt zu einem Handelskrieg? Nach der jüngsten Entscheidung von US-Präsident Trump bleibt den Europäern nur der Befehl zum Gegenschlag. Zumindest dann, wenn sie nicht das Gesicht verlieren wollen.

Rund 1,5 Milliarden Personen nutzten im Januar 2018 laut dem Statistik-Portal Statista WhatsApp. Die können sich jetzt über das neueste Feature des Messaging-Dienst freuen: Gruppen-Videochats mit bis zu vier Teilnehmern. Einen Haken hat die Sache allerdings.

Ein neuer Fall von Polizeigewalt erschüttert die USA: In einem Video ist zu sehen, wie zwei Polizisten an einem beliebten Strand in New Jersey eine junge Frau schlagen und anschließend festnehmen. Gegen die Beamten laufe inzwischen laut Mitteilung der Polizei ein Disziplinarverfahren.

Drei Monate nach der Wahl sollte das Populisten-Bündnis besiegelt werden, da zerplatzt es an einer Personalie. Profitieren davon jetzt die nun gescheiterten Parteien? Wahrscheinlich - auch weil sie bereits einen Schuldigen gefunden haben.

Über 25.000 Menschen haben am Sonntag in Berlin gegen die AfD demonstriert - darunter auch Kultaktivistin Irmela Mensah-Schramm. Die 73-Jährige wurde von der Polizei in Handschellen abgeführt. Eine Aktion, die für Diskussionen sorgt.

Seit heute ist die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) gültig. Damit sollen unter anderem Nutzerdaten besser geschützt werden. Fast gleichzeitig wurde bekannt, dass WhatsApp Daten an seinen Mutterkonzern Facebook weitergibt. Möglich macht das die DSGVO.

Unmittelbar nach Inkrafttreten der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) hat der Verein "Noyb" erste Anzeigen gegen Google und Facebook wegen "Zwangszustimmungen" auf den Weg gebracht. 

Es ist ein unglaubliches Video, welches die US-Amerikanerin Ronda Rankin kürzlich auf Facebook postete: Eine Katze sitzt auf dem Dach eines Autos, das mit fast 100 Stundenkilometern auf der Autobahn unterwegs ist.

Ein SPD-Politiker aus dem osthessischen Bebra hat die beiden Nationalspieler Mesut Özil und Ilkay Gündogan wegen ihres Treffens mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan schwer beleidigt.

Richtige Fragen, falsches Format? Mark Zuckerberg konnte im Europaparlament viele Fragen einfach verhallen lassen. Dabei wurde er von den EU-Politikern deutlich härter rangenommen als im US-Kongress.

Das Format der Anhörung von Mark Zuckerberg im Europaparlament hat die vielen harten Fragen verhallen lassen. Der Facebook-Chef konnte sie alle auf einmal beantworten - und so vielen angesprochenen kontroversen und tiefgründigen Problemen ausweichen.

Die Anhörung wird doch öffentlich: Am Dienstag sagt Mark Zuckerberg vor dem EU-Parlament aus. Und jeder, der Ineresse daran hat, kann dem Facebook-Chef zuhören.

In Niedersachsen baut sich eine Gruppe teils Vermummter vor dem Wohnhaus eines Polizisten auf. Rund 60 Linksautonome bringen Banner an und versuchen, die Familie einzuschüchtern. Politiker verurteilen den Vorfall scharf.

Nach dem kritisierten Treffen mit dem türkischen Staatschef Erdogan haben Mesut Özil und Ilkay Gündogan Gesprächsbedarf. Erst gibt es ein Treffen mit Joachim Löw und der DFB-Spitze und dann bei Frank-Walter Steinmeier. Der Bundespräsident gibt einen sportlichen Wunsch mit.

Sechs Eichhörnchen hingen aneinander fest.

”Willkommen bei unserem Youth Portal”, so heißt es auf der neuen Facebook-Seite speziell für gleichgesinnte Jugendliche – ein Versuch, verlorene Zielgruppen zurückzugewinnen.

Der Papst hat Ordensfrauen davor gewarnt, ihre Zeit mit sozialen Medien zu vergeuden. 

Achtung, Verwechslungsgefahr! Facebook hat vor kurzem einen geposteten Schnappschuss gelöscht, weil es vermeintlich ein männliches Geschlechtsorgan zeigte. Das Problem war nur: Es handelte sich um einen süßen kleinen Hundewelpen.

Mit der Präsentation ihrer Abschlussarbeit wollte eine US-Studentin ein Statement setzen - und entkleidete sich bis auf die Unterwäsche.

Nach dem tödlichen Unfall mit einem Tesla im Tessin hat die örtliche Feuerwehr einen Facebookpost gelöscht. In dem Post hatte sie vermutet, der Akku des Elektroautos habe den Brand des Wagens beschleunigt

Bei einem Unfall mit seinem Tesla-Elektroauto ist ein 48-jähriger Deutscher in der Schweiz in seinem Auto verbrannt. 

Vor der Eröffnung der neuen US-Botschaft in Jerusalem am Montag kommt es zu blutigen Zusammenstößen zwischen Palästinensern und der israelischen Armee: Die Entwicklungen des Tages in der Blog-Nachlese.

Die USA haben ihre Botschaft in Jerusalem offiziell eröffnet. 

Facebook hat den Verdacht, dass rund 200 Apps einen Missbrauch von Nutzerdaten ähnlich wie im Skandal um Cambridge Analytica betrieben haben. 

Auf dem FDP-Parteitag erzählte Christian Lindner von angeblicher Fremdenangst in der Bäckerei-Schlange: Im Netz sorgte das für so viel Aufregung, dass der Parteichef seine Aussagen noch einmal erläuterte.

Immer häufiger werden Facebook oder Twitter dazu verwendet, die Besitzer von Fundstücken zu ermitteln. Was auf den ersten Blick praktisch erscheinen mag, kann schnell gefährlich werden: Finder vergessener Gegenstände gehen mit ihrem Posting ein Risiko ein - und können sich sogar strafbar machen.

Facebook erntete schon früher Kritik, weil es terroristische Propaganda nicht von seiner Plattform entfernte. Nun enthüllt eine Studie des "Counter Extremism Project", dass das soziale Netzwerk Tausende Extremisten miteinander bekannt gemacht hat.

Schon in ihrer Rolle als Charlotte York in "Sex and the City" wollte Kristin Davis immer eine glückliche Bilderbuchfamilie -und auch im echten Leben ist sie offenbar eine echte Vollblutmama.

Im Gegensatz zu vielen anderen Online-Diensten ist der Messenger WhatsApp für die User bisher kostenlos und werbefrei. Doch das könnte sich nach Plänen von Facebook schon demnächst ändern.

Vermutlich wird Matt Gaetz demnächst einen genaueren Blick auf Selfies werfen, bevor er sie im Internet veröffentlicht. Der Grund: Auf einem Schnappschuss mit Schülern hat er ein Detail übersehen, das die Netzgemeinde prächtig amüsiert.

Experten von Cambridge Analytica galten einst als Daten-Zauberer hinter dem Wahlsieg von Donald Trump. Doch dann löste die Firma den aktuellen Facebook-Datenskandal aus. Mit unerwarteten Folgen.

Facebook will Nutzern das Löschen von Daten ermöglichen, die mit Facebook Analysewerkzeugen über sie gesammelt wurden.

Ausgerechnet von Paris Hilton hätte man diese Aussage wohl am wenigsten erwartet: In einem Interview erzählte die Hotelerbin, dass sie in Zeiten vor Instagram, Facebook und Co. wesentlich mehr Spaß hatte. 

Facebook will das Geschäft der Flirt-Apps mit einer eigenen Funktion zur Partnersuche aufmischen.

Nachdem WhatsApp von Facebook gekauft wurde, versprachen die Gründer, dass der populäre Chatdienst werbefrei bleiben werde. Zudem wollten sie die Daten getrennt halten und setzten auf Verschlüsselung. Doch jetzt ist auch der zweite Gründer weg - angeblich im Streit.