Facebook

In Nordsyrien stehen die Kurdenmilizen unter Druck, nun erhalten sie Hilfe von syrischen Truppen im Kampf gegen türkisches Militär. Der Westen verurteilt das Vorgehen Ankaras, doch können sich die EU-Außenminister auch auf Sanktionen einigen?

In der Zeit nach einer "Die Höhle des Löwen"-Sendung wird es oft erst richtig turbulent. So gab es bereits einen konkreten Schummel-Verdacht, eine Verbraucherzentrale, die von den Produkten abriet, einen Rüffel von Tierschützern und Zwistigkeiten zwischen Gründer und "Löwen". Aus so mancher Innovation wurde aber auch eine lupenreine Erfolgsstory.

War der Anschlag auf die Arztpraxis des langjährigen Hamburger Schura-Vorsitzenden politisch motiviert? Mustafa Yoldaş spricht von einem "feigen Attentat".

Um Facebooks mit großen Ambitionen gestartetes Libra-Projekt wird es zunehmend einsam. Nach Paypal kehren auch Ebay, Mastercard, Visa und Stripe der umstrittenen Digitalwährung den Rücken.

Ein schwer erschütterter Ministerpräsident und ein schonungsloser Verfassungsschützer suchen bei "Maybrit Illner" nach Antworten auf den Terroranschlag von Halle. Und die Sendung lohnt sich. 

Stargastronom Charles Schumann hat nach Vorwürfen der Frauenfeindlichkeit eine Auszeichnung zurückgegeben.

Einen Strafzettel der etwas anderen Art entdeckte am Wochenende eine Kölnerin an ihrem Wagen. Der Vorwurf: Ihr Auto sei für den Verkehr in der Rheinmetropole unangemessen groß und ihr Verhalten damit egoistisch. Ihren Ärger über dieses Klima-Knöllchen machte die Frau auf Facebook Luft. Dort trifft sie auf viele Gleichgesinnte.

Auf Facebook hatte sich ein 50-Jähriger auf der Facebook-Seite der Südtiroler Landtagsabgeordneten Jasmin Ladurner in einem Kommentar sexistisch zu ihrer Person geäußert. Nun muss der Mann zur Strafe einen Monat lang auf einem Bergbauernhof arbeiten.

Er war "die goldene Stimme aus Prag" und eine Legende der Schlagerszene: Am Dienstag ist Sänger Karel Gott im Alter von 80 Jahren gestorben. Viele seiner Wegbegleiter verleihen ihrer Trauer nun Ausdruck.

Online-Dienste wie Facebook können künftig dazu gezwungen werden, Beleidigungen und Hasskommentare gezielt aufzuspüren und zu löschen. Die entsprechende Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs gefällt Facebook nicht.

Gegen die Entscheidung des Berliner Landgerichts zu Beschimpfungen in den sozialen Medien will die Bundestagsabgeordnete der Grünen, Renate Künast, vorgehen. Sie hält die Äußerungen "keineswegs für hinnehmbar".

Als Strache aus dem Schatten Haiders tritt und die FPÖ übernimmt, beginnt für die Partei eine jahrelange Erfolgsphase. In diesem Jahr jedoch stürzt er die Rechtspopulisten in eine tiefe Krise - und zieht nun die Konsequenzen.

Hongkongs Polizei hat einen großen Protestmarsch am 70. Geburtstag der Volksrepublik untersagt. Die Demokratiebewegung lässt sich davon nicht stoppen. Erneut kommt es zu Ausschreitungen. Erstmals wird ein junger Mann mit scharfer Munition angeschossen.

Der 25. James-Bond-Film wird in Deutschland unter dem Titel "Keine Zeit zu sterben" in die Kinos kommen. Das gab Universal Pictures Germany am Montag auf Facebook bekannt.

Die ÖVP ist bei den Nationalratswahlen 2019 als klarer Sieger hervorgegangen. Die Konservativen erreichten mehr als 37 Prozent der Wählerstimmen – ein Ergebnis, von dem die Union hierzulande derzeit nur träumen kann. Was können die Konservativen in Deutschland von ihren österreichischen Verwandten unter Sebastian Kurz lernen?

Wir haben Apples neues mobiles Betriebssystem iOS 13 für Sie getestet.

Die ÖVP gewinnt die Wahl in Österreich 2019. Sebastian Kurz wird wieder Kanzler, auch die Grünen freuen sich über ihren Erfolg. Abgewatscht wurde die FPÖ.

Die Wahl in Österreich hat auch die Gemüter in den Sozialen Netzwerken erregt. Wir haben einige Schmankerl für Sie zusammengestellt.

Die Ibiza-Affäre um Ex-FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache war der Auslöser der vorzeitigen Nationalratswahl in Österreich an diesem Sonntag. In den letzten Tagen vor dem Urnengang spielte der 50-Jährige nochmal eine ganz wichtige Rolle - nicht gerade zum Vorteil seiner Partei. Bei unseren Nachbarn stehen die Zeichen einmal mehr auf Sebastian Kurz. Doch so unspannend das Rennen um den Kanzlersessel, so spannend die Koalitionsfrage. 

Die Grünen-Politikerin Renate Künast wurde auf Facebook aufs Übelste beschimpft. Nun befand ein Gericht: alles hinnehmbar und legitim. Doch ist es das wirklich?

In der Nacht auf Freitag wurde via Facebook zum Sturm auf die Area 51 aufgerufen. Millionen hatten das Event angeklickt. Passiert ist jedoch wenig.

Der vermutete "Sturm" auf Area 51 blieb aus: Eigentlich wollten 1,5 Millionen Menschen am 20. September Aliens aus der US-Geheimbasis befreien. Am Ende wurde es eine große Party.

Renate Künast muss sich Beschimpfungen in den sozialen Medien gefallen lassen. Die Grünen-Politikerin will gegen das entsprechende Urteil vorgehen. Sie bezeichnet es als "eine Katastrophe" für alle Frauen.