Bei einem Brand eines Wohnhauses im saarländischen Neunkirchen sind mehrere Menschen verletzt worden, drei Bewohner wurden vermisst. Das Feuer war am frühen Sonntagmorgen im Keller ausgebrochen und griff auf das ganze Haus über, wie ein Polizeisprecher sagte.

Mehr Panorama-Themen finden Sie hier

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte seien einige Bewohner aus den Fenstern gesprungen. Weitere Menschen, darunter Kinder, rettete die Feuerwehr über eine Drehleiter. Wie der Sprecher sagte, flammte das Feuer auch nach Stunden immer wieder auf. Laut Polizei bestanden unter anderem die Decken des Hauses aus Holz.

Familie wird vermisst

13 Menschen sind nach Angaben eines Sprechers verletzt worden, sie wurden in Krankenhäuser gebracht. Eine dreiköpfige Familie, die in der Dachgeschosswohnung lebte, wurde noch vermisst. Ob sie sich zum Zeitpunkt des Brandes in dem Haus aufgehalten hatte, war aber noch unklar. Es gebe derzeit weder Hinweise der übrigen Bewohner, noch hätten Angehörige der Familie kontaktiert werden können.

Das Gebäude ist komplett zerstört, die Höhe des Schadens konnte die Polizei noch nicht beziffern. Die Straßen um den Brandort wurden gesperrt. Auch die Bewohner der Nachbarhäuser mussten ihre Wohnungen verlassen.

Die Ermittlungen zur Brandursache laufen. Wie der Sprecher sagte, deutete nichts auf Brandstiftung hin. Da in dem Keller auch Elektrogeräte wie Trockner und Waschmaschinen standen, könnte es sich um einen technischen Defekt gehandelt haben.  © dpa

JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.