• Ein Raser wurde am 21. November mit 244 Stundenkilometern in einer Baustelle geblitzt.
  • Nun hat die Polizei mitgeteilt, dass es sich bei dem Fahrzeug um einen Mietwagen handelt.
  • Die Tat wird als illegales Autorennen eingestuft.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Der mit 244 Stundenkilometern in einer Baustelle auf der A3 unweit des Frankfurter Flughafens geblitzte Raser ist in einem Mietwagen unterwegs gewesen.

Wer der Fahrer der hochmotorisierten Limousine war, sei allerdings noch unklar, sagte ein Sprecher der Polizei in Wiesbaden am Donnerstag.

Vorfall ereignete sich am 21. November

Der Unbekannte war auf der Autobahn 3 bei Raunheim mit Vollgas durch eine Baustelle gerast, in der lediglich 80 Stundenkilometer erlaubt sind.

Die Staatsanwaltschaft Frankfurt stuft nach früheren Angaben der Polizei die Tat als illegales Autorennen - und damit als Straftat - ein.

Die Akte lag der Ermittlungsbehörde am Donnerstag allerdings noch nicht vor. Der Vorfall ereignete sich am 21. November, wurde aber erst am Mittwoch mitgeteilt.  © dpa

Bildergalerie starten

Fotos aus aller Welt: Erstaunliche Augenblicke

Hier sehen Sie - ständig aktualisiert - außergewöhnliche Fotos aus aller Welt.