War es ein schlechtes Gewissen oder fand er einfach keine Verwendung dafür: Ein Dieb stahl eine Bayer-Leverkusen-Fahne und brachte sie wieder zurück. Alles anonym.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Ob das schlechte Gewissen zu sehr nagte? Ein unbekannter Dieb hat eine gestohlene Bayer-Leverkusen-Fahne einige Tage nach der Tat zurückgegeben und sich reuig gezeigt.

Diese Fahne wurde gestohlen -und wieder zurückgebracht.

Die Besitzerin aus Kaarst bei Neuss kam am Dienstagabend zur Polizei und berichtete, dass sie ihre Fahne soeben in ihrer Einfahrt gefunden habe, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. "Offensichtlich hatte der Täter anonym die Beute samt Entschuldigungsschreiben und einer kleinen finanziellen Entschädigung zurückgebracht", so die Polizei. Es seien 20 Euro gewesen. In dem Schreiben erklärte der Dieb, bei der Tat "dumm gehandelt" zu haben.

Fahne ist Sonderanfertigung

Am Dienstagnachmittag war die Polizei mit dem Fall erstmals an die Öffentlichkeit gegangen. Bei der Fahne habe es sich um eine Sonderanfertigung gehandelt, die es so nicht im Handel gibt. Der maskierte Dieb hatte sie in der Nacht zu Samstag von einem Mast in der Hofeinfahrt gestohlen und war dabei vor einem Zeugen gesehen worden. Die Besitzerin sei "hocherfreut" gewesen, die Bayer-Leverkusen-Fahne wieder zu haben. (dpa/sap)

Bildergalerie starten

Die besten Bilder der Woche

Ein Zebra auf Abwegen, die bunteste Frisur der Leichtathletik-WM und riesige Kürbisse. Das sind die Bilder der Woche