Ein 31-jähriger Mann ist in das berühmte Schloss von Versailles eingebrochen. Er bezeichnete sich selbst als einen König. Bei dem Vorfall entstanden keine Schäden im Inneren des Gebäudes.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Im berühmten Schloss von Versailles hat die französische Polizei einen Mann festgenommen, der sich "für einen König" hielt. Der 31-Jährige wurde nach Polizeiangaben am Samstagabend in Gewahrsam genommen, nachdem er sich gewaltsam Zutritt zu dem Schlossareal verschafft hatte.

Der Mann hatte sich zuvor in einem Taxi zu dem Schloss nahe Paris fahren lassen. Der Fahrer meldete den "mit einem Laken bekleideten" Mann bei den Behörden; dieser habe behauptet, ein König zu sein und das Schloss betreten zu wollen.

Im Inneren des Gebäudes kam nichts zu Schaden

Bei der Ankunft am Tatort fand die Polizei ein zerbrochenes Fenster am Schloss vor. Kurz darauf sei der Mann entdeckt und festgenommen worden. Die Staatsanwaltschaft von Versailles bestätigte das Eindringen eines Mannes, der die Schlossmauer überwunden haben soll.

Schäden im Inneren des prächtigen Gebäudes gab es durch den Vorfall nicht, wie eine Sprecherin des Schlosses der Nachrichtenagentur AFP sagte. Möbel oder Sammlungen seien unversehrt. (ff/afp)

Bildergalerie starten

Fotos aus aller Welt: Erstaunliche Augenblicke

Hier sehen Sie - ständig aktualisiert - außergewöhnliche Fotos aus aller Welt.