Feuerwehrleute stoßen in einer Wohnung im südfranzösischen Pau auf fünf Tote. Eine ganze Familie ist ausgelöscht.

Mehr Panorama-News

Feuerwehrleute haben in einer Wohnung in der südfranzösischen Stadt Pau die Leichen von vier Erwachsenen und einem Kind gefunden. Die Wohnung sei voller Rauch gewesen, als die Einsatzkräfte sie am frühen Dienstagmorgen betreten hätten, sagte ein Sprecher der örtlichen Feuerwehr. Ein Sofa habe in Flammen gestanden. Woran die fünf Opfer starben, sagte er nicht.

Verdacht auf Familientragödie

Erste Ermittlungsergebnisse deuteten auf eine Familientragödie hin, teilte der zuständige Staatsanwalt mit. Unter den Toten waren demnach der Vater, die Mutter und der Großvater des zwei Jahre alten Kindes.

Der Großvater weise eine Kopfverletzung auf, die ihm mit einem stumpfen Gegenstand zugefügt worden sein könnte, hieß es. Der Vater hatte demnach Schnittwunden an den Handgelenken. Die Mutter und das Kind waren äußerlich unverletzt.

Wer ist das fünfte Opfer?

Zur Identität des fünften Opfers, das ebenfalls am Kopf verletzt war, machte der Staatsanwalt keine Angaben. Obduktionen sollten die genauen Todesursachen klären.

Eine Nachbarin erzählte der Nachrichtenagentur AFP von einem heftigen Streit, der am Morgen in der Wohnung ausgebrochen sei. Die Kriminalpolizei hat dem Bericht zufolge die Ermittlungen aufgenommen.© dpa