Eine Fußballmannschaft hat am Montag einen Mann aus einem brennenden Gebäude gerettet.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Eine Fußballmannschaft hat in Baden-Württemberg einen Mann aus einer brennenden städtischen Unterkunft gerettet. Wie die Polizei mitteilte, bemerkten die Fußballer am Montagabend das Feuer und holten den 54-Jährigen aus seiner Wohnung, die bereits in Flammen stand.

Kurz darauf breitete sich der Brand im gesamten Obergeschoss aus. Der gerettete Bewohner und ein 19 Jahre alter Helfer atmeten giftigen Rauch ein und kamen ins Krankenhaus. Ein weiterer Bewohner erlitt Schürfwunden.

Die Feuerwehr löschte den Brand in Horb, einer kleinen Stadt am Neckar. Der Schaden beträgt rund 50.000 Euro. Der 54-Jährige habe das Feuer möglicherweise selbst entfacht, hieß es.  © dpa

Dieses Schäferstündchen wird einem Paar in München noch lange in Erinnerung bleiben: Die beiden hatten sich in einem fremden Van vergnügt - und kamen danach nicht mehr aus dem Auto. Schließlich musste die Polizei helfen.