Bei einer heftigen Explosion in einem Wohnhaus in Bremen sind drei Menschen ums Leben gekommen. Das Haus ist bis auf die Grundmauern niedergebrannt.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Bei einer Explosion in einem Bremer Wohnhaus sind drei Menschen ums Leben gekommen.

Einsatzkräfte fanden am Donnerstagmorgen die Leichen einer 41-Jährigen und ihres sieben Jahre alten Sohnes sowie im Nachbarhaus eine tote 70-Jährige, wie die Polizei mitteilte. Sie ging nicht davon aus, dass noch weitere Menschen vermisst werden.

Heftige Explosion in der Nacht

Gegen 4:30 Uhr hatte es im Dachgeschoss eines Reihenhauses im Stadtteil Huchting eine heftige Explosion gegeben. Die Detonation habe das Haus bis auf die Grundmauern zerstört, sagte der Pressesprecher der Feuerwehr, Michael Richartz.

Direkt daneben wurde ein Garage zerstört, ein davorstehendes Auto brannte völlig aus. Die Flammen und die Rauchwolken waren am Morgen schon von weitem zu sehen.

Ein angrenzendes Haus ging nach Angaben der Polizei ebenfalls in Flammen auf. Die Wucht der Explosion habe Trümmerteile 50 Meter weit geschleudert. "So etwas habe ich noch nicht gesehen", sagte der Sprecher.

Auch weitere angrenzende Häuser und Gebäude auf der gegenüberliegenden Straßenseite wurden stark beschädigt. "Dass deren Bewohner nicht verletzt worden sind, grenzt an ein Wunder", so der Sprecher weiter.

Die Ursache der Explosion ist bisher noch unklar, die Kriminalpolizei ermittelt. Vermutet wurde eine Gasexplosion. Im Umkreis von 100 Metern hatten die Einsatzkräfte der Polizei zufolge vorsorglich alle Häuser evakuiert. Rund 70 Feuerwehrleute waren im Einsatz.

Noch um 9.00 Uhr räumte die Feuerwehr den Unglücksort erneut wegen eines "Gasalarms". Rauchen war streng verboten.

(szu/ff/dpa)

Auf der Autobahn 5 bei Karlsruhe in Baden-Württemberg ist ein Reisebus mit einer Seniorengruppe auf einen Mülltransporter gefahren. Ersten Erkenntnissen zufolge ist dabei eine Frau ums Leben gekommen.