Drei Kinder haben in einer Schule im Landkreis Osnabrück unter anderem acht Klassenzimmer zerstört und dabei einen Schaden von rund 150.000 Euro verursacht. Die Jungen sind bereits polizeibekannt, aufgrund ihres Alters allerdings nicht strafbar.

Weitere Panoramathemen finden Sie hier

Drei Kinder haben in einer Schule in Bissendorf (Landkreis Osnabrück) 150.000 Euro Schaden angerichtet und unter anderem acht zerstörte Klassenzimmer hinterlassen. Wie die Polizei am Montag mitteilte, randalierten die polizeibekannten Jungen im Alter von elf und zwölf Jahren am Sonntagabend in dem Schulgebäude.

Sie brachen Waschbecken von Wänden, zerschlugen Fensterscheiben und beschmierten Türen und Wände mit Farbe. Passanten hatten die drei Schüler auf dem Dach beobachtet und die Polizei verständigt.

Osnabrück: Seit Mai bereits 25 Taten begangen

Bereits aus einiger Entfernung hätten die Jungen identifiziert werden können, hieß es: Seit Mai hätten sie bei 25 weiteren Taten schon einen Schaden von zusammen rund 50.000 Euro verursacht. Die Jungen ergriffen am Sonntagabend zwar die Flucht, sie wurden aber kurze Zeit später von der Polizei aufgegriffen.

Einer der Jungen wurde in einem Maisfeld gestoppt, die beiden anderen in der Nähe ihres Zuhauses. Belangt werden können die strafunmündigen Jungen nicht, die Polizei steht nach eigenen Angaben im engen Austausch mit den Jugendämtern. (dpa/lh)

Bildergalerie starten

Fotos aus aller Welt: Erstaunliche Augenblicke

Hier sehen Sie - ständig aktualisiert - außergewöhnliche Fotos aus aller Welt.