Ein Amateur-Fußballspiel in NRW ist völlig eskaliert: Bei einer Massenschlägerei wurden sechs Spieler verletzt. Die Polizei musste anrücken.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Bei einer Massenschlägerei bei einem Fußballspiel der Kreisliga C im nordrhein-westfälischen Hilden sind am Donnerstagabend sechs Menschen verletzt worden. Der 23 Jahre alte Torwart der Heimmannschaft sei von Spielern der Gäste aus Düsseldorf sogar bewusstlos getreten worden, berichtete ein Polizeisprecher am Freitag.

Auslöser sei ein von der Gastmannschaft ruppig geführtes Spiel gewesen, das der Schiedsrichter schließlich abgebrochen habe. Daraufhin sei er von mehreren Düsseldorfer Spielern beleidigt und bedroht worden. Er flüchtete sich in seine Kabine.

Hilden: Fußballspiel eskaliert - Torwart ins Krankenhaus gebracht

Derweil sei es auf dem Platz zu brutalen Szenen gekommen. Der Torhüter der Heimmannschaft sei von der Gastmannschaft umringt und zu Boden geschlagen worden.

Anschließend hätten zwei Spieler auf den Kopf des Torwarts eingetreten. Er wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Bei der Heimmannschaft handelte es sich offenbar um A.C. Italia Hilden II, bei den Gästen um den Düsseldorfer SFD Süd. Von Letzteren war ein Spieler in der ersten Halbzeit wegen mehrerer Fouls mit Gelb-Rot des Platzes verwiesen worden, berichtet die "Bild" am Freitag.

Ansonsten sei die Partie in den ersten 45 Minuten ein unauffälliges Fußballspiel gewesen, sagte der Schiedsrichter. Erst in der zweiten Halbzeit sei die Stimmung aggressiver geworden - ehe es eskalierte.

Polizei rückt an - Strafverfahren eingeleitet

Die Polizei rückte mit einem größeren Aufgebot an und beendete den Tumult. Die Beamten eskortierten schließlich die Gastmannschaft von der Sportanlage, erteilten Platzverweise und leiteten gegen sechs Spieler Strafverfahren wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ein. (msc/dpa)

Bildergalerie starten

Fotos aus aller Welt: Erstaunliche Augenblicke

Hier sehen Sie - ständig aktualisiert - außergewöhnliche Fotos aus aller Welt.