Der Leiter eines Supermarkts in Rheinland-Pfalz reagiert auf den "Krieg ums Klopapier", den er in der Corona-Krise unter den Kunden beobachtet.

Mehr Coronavirus-Themen finden Sie hier

Ungewöhnliche Aktion eines Rewe-Händlers im rheinland-pfälzischen Rengsdorf: Der Einzelhändler Michael Glück verlangt ab der zweiten Packung Klopapier einen Aufschlag, um Hamsterkäufer abzuschrecken.

Für drei Packungen Toilettenpapier zehn Euro Aufpreis

Während die erste Packung noch zum Normalpreis zu haben ist, fordert er bei der zweiten eine Spende von fünf Euro und ab der dritten Packung sogar zehn Euro.

Er wolle mit seiner Aktion das Hamstern verhindern, sagte Glück der dpa am Samstag. Wenn eine Lieferung den Laden erreiche, sei sie innerhalb von fünf bis zehn Minuten ausverkauft. Das führe auch zu Streit. "Es herrscht Krieg um Klopapier. Die Kunden holen sich das gegenseitig aus dem Einkaufswagen."

Die Spenden will Glück über den Landkreis Neuwied an Coronavirus-Helfer leiten.

Lesen Sie auch: Alle aktuellen Entwicklungen rund um das Coronavirus in unserem Live-Blog

An den Umfragen des Meinungsforschungsinstituts Civey kann jeder teilnehmen. In das Ergebnis fließen jedoch nur die Antworten registrierter und verifizierter Nutzer ein. Diese müssen persönliche Daten wie Alter, Wohnort und Geschlecht angeben. Civey nutzt diese Angaben, um eine Stimme gemäß dem Vorkommen der sozioökonomischen Faktoren in der Gesamtbevölkerung zu gewichten. Umfragen des Unternehmens sind deshalb repräsentativ. Mehr Informationen zur Methode finden Sie hier, mehr zum Datenschutz hier.

Rewe-Markt wartet wegen Corona-Hamsterkäufe auf Lieferung von Klopapier

Seine Aktion findet im Internet großen Widerhall und Zustimmung, obwohl der Kaufmann bislang noch keinen Cent Spenden eingenommen hat. Der Grund: Er bekommt derzeit kein Klopapier geliefert.

Die Aktion will Glück aber durchziehen und glaubt an den Erfolg: "Wenn jeder sich vernünftig verhält, hätten alle was." (hau/dpa)

Humor gegen Coronakrise: Oliver Pocher postet witziges Klopapier-Video

Oliver Pocher hat in den vergangenen Wochen mit seinen Wendler-Clips seine Instagram-Follower verzückt. Jetzt reagiert der Comedian mit einem Video humorvoll auf die Hamsterkäufe aufgrund der Coronakrise - ein Seitenhieb gegen Michael Wendler darf dabei nicht fehlen. Vorschaubild: imago images/Future Image/C. Hardt © RTL Television
Teaserbild: © imago/Steinach