Die Kritik an Donald Trump hat endgültig geschmacklose Formen angenommen. Im New Yorker Stadtteil Brooklyn sind kleine Figuren am Straßenrand aufgetaucht, die Hunde - und offenbar auch Menschen - dazu animieren, sie anzupinkeln.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

"Pee on me" ("Pinkel mich an") steht an den wenige Zentimeter hohen Büsten, die an einen jüngeren Trump zu dessen Zeiten als Immobilienunternehmer erinnern. Die Figuren stehen auf Kunstrasen am Gehweg und damit direkt dort, wo Hunde sich in der Regel erleichtern.

Trump-Figur zum Anpinkeln
Figuren von US-Präsident Donald Trump, die mit der Aufschrift «Pee on me» zum Anpinkeln einladen sollen, stehen aktuell auf den Gehwegen im New Yorker Stadtteil Brooklyn.

Ausgedacht hat sich die Figuren Phil Gable, der in der Metropole ein Marketing-Studio betreibt. Ihm zufolge sind die kleinen Statuen eine "humorvoll und als Satire" gemeinte Kritik an Trump und dessen Politik.

Weitere Exemplare sollen folgen

Am Dienstag hielten mehrere Erwachsene mit Kindern am Gehweg an, um die Figuren zu betrachten oder Fotos zu machen. Gable hat sie mit Stahlkabeln gegen Diebstahl gesichert. Diese Woche wolle er weitere Exemplare in Manhattan aufstellen, sagte Gable der Deutschen Presse-Agentur.

Auch Trump selbst hält sich mit Beleidigungen nicht zurück. Er bezeichnete die Schauspielerin Stormy Daniels, mit der in einer juristischen Auseinandersetzungen überkreuz liegt, in einem Tweet am Dienstag als Pferdegesicht, nachdem ihre Verleumdungsklage gegen Trump abgelehnt worden war. (dpa/szu)