Im tschechischen Pilsen hat die Polizei 80 verwahrloste Hunde befreit. Eine Frau hatte sie in einem Haus und einer Wohnung gehalten, unter brutalen Bedingungen.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Die tschechische Polizei hat rund 60 verwahrloste Hunde aus einer Wohnung im westböhmischen Pilsen befreit.

Gegen die 48 Jahre alte Halterin wird wegen des Verdachts der Tierquälerei ermittelt, wie ein Behördensprecher am Freitag mitteilte. In einem Einfamilienhaus der Frau wurden weitere 20 verwahrloste und kranke Hunde entdeckt.

Tierkadaver und Exkremente

Die Behörden brachten alle Vierbeiner, darunter viele Chihuahuas und ein Hovawart, ins Tierheim. Die Haltungsbedingungen seien in diesem Fall außergewöhnlich brutal gewesen, sagte ein Sprecher der örtlichen Organisation "Stimme der Tiere": Überall hätten verweste Tierkadaver und Exkremente gelegen.

In Tschechien fliegen immer wieder illegale Hundehändler auf.© dpa