Ein skurriler Einbruch hat sich am vergangenen Wochenende in einer Schule im hessischen Marburg ereignet: Die unbekannten Täter stiegen in die Schulküche ein - um sich eine Pizza zuzubereiten. Als Wiederholungstäter.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Tatort: Die Elisabethschule in der Leopold-Lucas-Straße in Marburg-Biedenkopf. In der Nacht von Samstag auf Sonntag verschafften sich unbekannte Besucher gewaltsam Zutritt in das Gebäude. Das teilte das Polizeipräsidium Mittelhessen mit.

Doch die Kriminellen suchten auf dem Schulgebäude nicht etwa nach wertvollem Diebesgut, sondern nutzen lediglich die Küche: Offenbar hatte sie der Hunger zu dieser Tat getrieben, denn die ungebetenen Besucher belegten sich lediglich eine Pizza, buken sie und verspeisten diese vor Ort.

Kriminelle Pizza-Bande: Was steckt dahinter?

Dafür suchten die kriminellen Pizzabäcker die Schule in Marburg-Biedenkopf nicht zum ersten Mal heim. Bereits in der Nacht vom 12. auf den 13. Januar soll sich derselbe Tatverlauf abgespielt haben. Als Tatzeit gibt die Polizei "jeweils zwischen 15 Uhr des einen bis 15 Uhr zum anderen Tag" an.

Zur Identität der Täter gibt es bislang keine Angaben. Vielmehr suchen die Behörden nach Zeugen, die bei der Auflösung des Rätsels um die hungrigen Einbrecher helfen können. Denn durch das Aufbrechen der Tür ist ein Sachschaden entstanden. Wie hoch dieser ist, sagte die Polizei bislang nicht.

Wer sachdienliche Hinweise zu den mysteriösen Vorkommnissen hat, kann sich an die Kripo Marburg unter Telefon 06421/406-0 wenden.  © 1&1 Mail & Media / CF

Bildergalerie starten

Fotos aus aller Welt: Erstaunliche Augenblicke

Hier sehen Sie - ständig aktualisiert - die außergewöhnlichsten Fotos aus aller Welt.