Leere Flaschen, zerrissene Tüten, Müll – im Netz verbreitet sich ein Foto, das den Waggon eines Regionalzugs zeigen soll. Schuld an der Verwüstung sollen Nutzer des 9-Euro-Tickets sein. Doch das stimmt nicht.

"#2022 - 9€ - Kulturreisen? Die #Sylter waren jedenfalls begeistert von den Touristen!", steht in einem Facebook-Beitrag zu einem Bild, das ein zugemülltes Zugabteil zeigt.

Mehr Panorama-News

Facebook-Beitrag eines verwüsteten Zugabteils.
Facebook-Beitrag des verwüsteten Zugabteils.

Damit wird suggeriert, das Foto sei aktuell entstanden, nachdem das 9-Euro-Ticket im Juni in Kraft getreten ist. Das günstige Nahverkehrsticket sorgte am Pfingstwochenende bundesweit für überfüllte Züge – auch Richtung Nord- und Ostsee, wie Medien berichteten. Damit hat das Foto aber nichts zu tun.

Das Foto ist bereits 7 Jahre alt und zeigt die Randale von Fußballfans

CORRECTIV.Faktencheck hat recherchiert und fand durch eine Bilderrückwärtssuche zahlreiche Medienberichte (wie n-tv hier und Welt hier) von 2015, die das Foto verwendeten. Demnach zeigt es das verwüstete Abteil eine Regionalzuges in Braunschweig. Den Berichten zufolge hatten im August 2015 Fans von Eintracht Braunschweig in einem Zug randaliert, als sie auf der Rückfahrt von einem Spiel in Bielefeld waren.

Als Bildquelle ist die Deutsche Presseagentur (DPA) angegeben. Auch in der Bildagentur der DPA, Picture Alliance ist das Foto zu finden – datiert auf den 25. August 2015. Die Bildbeschreibung bestätigt die Randale der Eintracht-Fans.

Lesen Sie auch:

Das Foto wurde also aktuell in einem falschen Kontext verbreitet und steht nicht im Zusammenhang mit Zugreisenden, die mit dem 9-Euro-Ticket unterwegs waren.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

CORRECTIV ist ein gemeinnütziges, unabhängiges und vielfach ausgezeichnetes Recherchezentrum. Die investigativen Journalisten recherchieren langfristig zu Missständen in der Gesellschaft, wie dem CumEx-Steuerraub oder illegaler Parteifinanzierung.
Eine eigene Faktencheck-Redaktion - CORRECTIV.Faktencheck - überprüft irreführende Behauptungen und Gerüchte in den sozialen Medien. Die Faktenchecker erklären, wie Falschmeldungen unsere Wahrnehmung beeinflussen und wie Sie sich vor gezielten Falschmeldungen schützen können.
Alle zwei Wochen erhalten Sie die neuesten Faktenchecks zu Gerüchten im Netz direkt in Ihr Postfach: Abonnieren Sie hier den CORRECTIV Newsletter

Wenn Sie auf mögliche Falschmeldungen oder Gerüchte stoßen, können Sie diese CORRECTIV.Faktencheck zur Überprüfung schicken - entweder über den CrowdNewsroom oder über WhatsApp an die +49-151-17535184.

Sylt und das 9-Euro-Ticket: Partytouristen stürmen die Insel

Bei gutem Wetter und mit dem 9-Euro-Ticket stürmen Partytouristen die beliebte Urlaiubsinsel Sylt. Am Strand ist die Polizei als Party-Crasher unterwegs.