• Ein 63-Jähriger soll einen schlafenden Mann in seiner Wohnung angegriffen haben.
  • Der mutmaßliche Angreifer hatte geglaubt, dass es sich um den neuen Partner seiner Ex-Freundin handle.
  • Der 63-jährige hat sich aber in der Wohnung geirrt.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Im Glauben, es handele sich um den neuen Partner seiner Ex-Freundin, soll ein 63-Jähriger einen schlafenden Mann attackiert und schwer verletzt haben.

Der mutmaßliche Angreifer sei in der Nacht zu Samstag per Leiter in eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in Neuried (Baden-Württemberg) eingestiegen und habe seinem dort schlafenden Opfer mit einem Werkzeug mehrmals auf den Kopf geschlagen, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft Offenburg am Samstag mit. Danach floh er, konnte aber am frühen Morgen in seiner Heidelberger Wohnung festgenommen werden.

Im Zuge der Ermittlungen habe sich herausgestellt, dass der Mann sich wohl in der Wohnung geirrt hatte, hieß es. Die ehemalige Partnerin des Verdächtigen und ihr neuer Freund blieben unverletzt.

Der attackierte Mann kam ins Krankenhaus. Staatsanwaltschaft und Polizei ermitteln wegen des Verdachts des versuchten Mordes. Die Staatsanwaltschaft prüft den Angaben zufolge, ob Haftbefehl beantragt werden soll. (dpa/ari)

Spektakuläre Bilder: Feuerwehrleute fahren durch Flammenhölle

Immer weiter breitet sich das "Tamarack Fire" in Kalifornien und Nevada aus. Die Retter wagten sich mitten in die Flammenhölle, um eine bedrohte Wohnsiedlung zu retten.