Die Coronavirus-Krise trifft insbesondere Selbstständige derzeit hart. Hilfe kommt von der Deutschen Rentenversicherung Bund.

Alle Informationen zum Coronavirus finden Sie hier

Selbstständige sind von der aktuellen Coronavirus-Krise besonders stark betroffen. Die gesetzliche Rentenversicherung bietet ihnen nun die Möglichkeit, ihre Beitragszahlungen bis zum 31. Oktober 2020 auszusetzen.

Maßnahme gilt auch für gestundete Zahlungen

Auf die Hilfsmaßnahme weist die Deutsche Rentenversicherung Bund hin. Dies gilt auch für Beiträge, die aufgrund einer Stundungsvereibnarung in Raten gezahlt werden.

Betroffene können sich unter Hinweis auf die Coronavirus-Pandemie formlos an ihren Rentenversicherungsträger wenden und eine Aussetzung der Beitragszahlung beantragen.

Die Rentenversicherung wird später eine rückwirkende Überprüfung des Versicherungsverhältnisses vornehmen und die Höhe der Beiträge den tatsächlichen Verhältnissen anpassen. Der Zeitpunkt der Überprüfung wird den Betroffenen vorab mitgeteilt.

Rentenversicherung: Längere Wartezeiten möglich

Selbstständige, die diese Möglichkeit nutzen möchten, erreichen die Deutsche Rentenversicherung derzeit schriftlich, telefonisch oder auf elektronischem Weg unter www.deutsche-rentenversicherung.de.

Das kostenfreie Service-Telefon steht unter der Nummer 0800/10 00 48 00 zur Verfügung. Aktuell ist hier mit längeren Wartezeiten zu rechnen. (dpa/tmn/wag)

Der Sicherheitsabstand in der Coronakrise könnte uns bis 2022 erhalten bleiben

Forscher warnen davor, angesichts sich stabilisierender Infektionszahlen im Umgang mit dem Coronavirus leichtsinnig zu werden. Aus purer Ungeduld den mittlerweile eintrainierten Sicherheitsabstand aufzugeben, berge große Gefahr. Denn noch seien im Zusammenhang mit der Verbreitung von COVID-19 zentrale Fragen unbeantwortet. (Teaserbild: picture alliance/Daniel Reinhardt/dpa)