Der diesjährige Preisträger des "Goldenen Windbeutels" steht fest: Der Negativpreis der Verbraucherorganisation Foodwatch für die dreisteste Werbelüge geht an die "Kinder-Tomatensauce" von Zwergenwiese.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Alljährlich vergibt die Verbraucherorganisation Foodwatch den Negativpreis "Goldener Windbeutel" für die dreisteste Werbelüge. In diesem Jahr gibt es einen klaren "Gewinner". Die Firma Zwergenwiese darf sich über den Negativpreis für ihre "Kinder-Tomatensauce" ärgern.

Für die Übergabe reiste das Foodwatch-Team extra zur Zwergenwiese-Zentrale in Silberstedt (Schleswig-Holstein). Auf dem Firmengelände wurde der Preis dann einem Maskottchen in Form des Produkts übergeben.

Viel zu süße Tomatensauce für Kinder

Im Rennen um den "Goldenen Windbeutel" waren in diesem Jahr:

  • "Corny Protein Lower Carb" von Schwartau
  • "Direktsaft Karotte Bio" von Hipp
  • "Kinder-Tomatensauce" von Zwergenwiese
  • "Wasabi Erdnüsse" von Rewe Beste Wahl
  • "Yakult Original" von Yakult
Diese fünf Produkte waren im Rennen um den "Goldenen Windbeutel" 2019.

Online konnten Verbraucherinnen und Verbraucher in den vergangenen Wochen ihre Stimme abgeben. Mit etwa 53 Prozent der Stimmen landete die "Kinder-Tomatensauce" von Zwergenwiese auf dem ersten Platz. 36.721 der 70.000 abgegebenen Stimmen gingen an den Bio-Hersteller - laut Foodwatch das deutlichste Ergebnis in der Geschichte des Preises.

Foodwatch bemängelt, dass die Sauce mit 11 Prozent Zucker 140 Prozent mehr Süßungsmittel beinhaltet als das Produkt für Erwachsene mit nur 4,6 Prozent.

In einer Stellungnahme schreibt das Unternehmen: "Dieser Zucker ist kein zugesetzter Kristallzucker. Wir setzen nur 8% Apfeldicksaft ein. Die Tomaten, Möhren und Zwiebeln enthalten u.a. von Natur aus Kohlenhydrate, in Form von Zucker. Diese sind auf keinen Fall mit dem industriellen Zucker zu vergleichen und an sekundäre Pflanzenstoffe gebunden."

Verwendet wird zur Süßung zwar Apfeldicksaft, dieser enthält laut Foodwatch jedoch üblicherweise einen Zuckeranteil von 60 bis 80 Prozent. Das Produkt sei mit seinem bunten Aufdruck explizit an Kinder gerichtet. Gemäß einer Empfehlung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sollen jedoch nur Saucen ohne Zuckerzusatz für Kinder beworben werden.

Zwergenwiese merkte daraufhin an, dass beim Süßeempfinden von Kindern andere Maßstäbe gelten, dass aber eine "Reduzierung des Apfeldicksafts als Grundgedanke durchaus wünschenswert" sei. (dar)

Die Ergebnisse des "Goldenen Windbeutels 2019" im Überblick:

  • 1. Platz: "Kinder-Tomatensauce" von Zwergenwiese (36.721 Stimmen, entspricht etwa 53,2 Prozent der abgegebenen gültigen Stimmen)
  • 2. Platz: "Yakult Original" von Yakult (18.036 Stimmen, 26,1 Prozent)
  • 3. Platz: "100% Bio Direktsaft Karotte" von Hipp (5133 Stimmen, 7,4 Prozent)
  • 4. Platz: "Wasabi Erdnüsse" von Rewe Beste Wahl (4635 Stimmen, 6,7 Prozent)
  • 5. Platz: "Corny Protein Lower Carb" von Schwartau (4477 Stimmen, 6,5 Prozent)
Bildergalerie starten

Statt Zucker: Diese Süßungsmittel sind gute Alternativen

Immer mehr Menschen verzichten auf herkömmlichen Zucker. Egal, ob Sie aus gesundheitlichen oder geschmacklichen Gründen Industriezucker aus Ihrem Leben verbannen möchten, es gibt eine ganze Reihe an alternativen Süßungsmitteln.