Wird der Pauschalurlaub wegen Corona abgesagt, haben die Reisenden ein Recht auf Rückerstattung. Um schneller an das Geld zu kommen, sollten Urlauber per Lastschrift bezahlen.

Mehr Ratgeberthemen finden Sie hier

Aufgrund der Coronakrise wurden viele Pauschalurlaube gestrichen. Die Rückerstattung lief bei vielen Anbietern nur langsam. Deshalb sollten Reisende ihren Urlaub per Lastschrift bezahlen, rät die Verbraucherzentrale Hamburg.

Lastschrift: Geld einfach zurückbuchen

Wer per Lastschrift bezahlt, kann sein Geld ohne Begründung innerhalb von acht Wochen zurückbuchen, erklärt die Verbraucherzentrale. Deshalb ist es ratsam diese Zahlungsmethode zu wählen, sofern der Veranstalter sie anbietet.

Auch bei einigen Kreditkarten ist das möglich. Einfach einen Blick in die AGBs werfen. Manche Anbieter gestatten das Rückbuchen innerhalb der Acht-Wochen-Frist - andere fordern eine Begründung.

So funktioniert die Rückgabe

Eine Lastschriftrückgabe ist unkompliziert: Entweder vor Ort bei der Bank oder online. Bei den meisten Instituten gibt es für die Rückforderung einen entsprechenden Button, auf den man im Online-Banking klicken kann. Bei einer normalen Überweisung geht das hingegen nicht. (spot/dpa)

Sommerferien 2020: Corona durchkreuzt die Pläne von Millionen Touristen

Nicht nur deutsche Familien müssen sich im Corona-Sommer 2020 damit anfreunden, wahrscheinlich keine weite Auslandsreise unternehmen zu dürfen. Wer für eventuelle Stornokosten aufkommt, ist sehr individuell geregelt.