Neue Fliesen in Bad und Dusche bleiben nicht allzu lange so schön sauber. Schnell sammeln sich Schmutz, Bakterien und Keime in den Fugen, den kleinen Rillen und Maserungen des Bodenbelags. Wird nicht regelmäßig säuberlich geputzt, bilden sich im feuchten Badezimmer dunkle Schimmelstellen. Doch mit diesen Tipps und Hausmitteln muss es gar nicht erst soweit kommen.

Mehr Themen rund um Haus und Garten finden Sie hier

Fliesen und Fugen müssen Sie nicht professionell reinigen lassen. Es gibt einige bewährte Methoden, die unschöne Flecken beseitigen und Boden und Wände in neuem Glanz erstrahlen lassen.

Natürliche Hausmittel zum Reinigen von Fließen und Fugen

Damit das Bad dauerhaft sauber aussieht, empfiehlt es sich, neue Fliesenfugen von Anfang an regelmäßig zu reinigen und nach dem Baden oder Duschen trocken abzuwischen.

Um unschöne Flecken zu beseitigen und neuen vorzubeugen, eignen sich beispielsweise diese Hausmittel:

  • Natron: Alleskönner Natron sollte in keinem Haushalt fehlen, denn das weiße Pulver kann der Retter in vielen Lebenslagen sein - so auch bei verdreckten Fliesen und Fugen im Bad. Ein Gemisch aus 3 EL Natron, 1 EL Wasser und 1 TL Essigessenz ergibt eine Paste, die Sie mit einer alten Zahnbürste auf die Fugen auftragen können. Anschließend etwa eine Stunde einwirken lassen. Am besten wird das Badezimmer währenddessen gut gelüftet. Nach der Einwirkzeit bürsten Sie die Fugen gründlich mit der feuchten Zahnbürste ab und entfernen Schmutz und Natronreste. Einmal feucht drüber wischen – und die Fugen sehen aus wie neu. Bei Natursteinfliesen ist jedoch Vorsicht geboten, sie könnten durch das Natron an Glanz verlieren.
  • Soda: Mischen Sie Soda und Wasser im Verhältnis 3:1 und geben Sie einen Schuss Spülmittel dazu. Schrubben Sie damit die Fugen mit einer Zahnbürste und warten ein paar Minuten. Anschließend mit Wasser abspülen und trocken nachwischen. Funktioniert auch mit ganz normalem Backpulver. Damit lassen sich sogar beginnende Schimmelflecken auf Silikonfugen entfernen.
  • Zahnpasta: Statt Zähneputzen sollten Sie hin und wieder Fugenputzen. Eine einfache Methode, denn Sie brauchen dazu nur eine alte Zahnbürste und Zahnpasta. Das kann auch gerne eine billige sein, am besten weiß ohne farbige Streifen. Damit bürsten Sie die verschmutzten Fugen ab, spülen, fertig!
  • Essigessenz: Ein Gemisch aus Essigessenz und Wasser kann zum Reinigen der Silikonfugen ganz hilfreich sein. Haben sich hier bereits schwarze Schimmelspuren gebildet, tränken Sie einen Putzlappen mit der Flüssigkeit und legen Sie ihn einige Minuten auf die betroffene Stelle. Anschließend abreiben. Allerdings sollten Sie nie puren Essig auf die Fugen geben, da sich das Material durch die Säure auflösen könnte. Außerdem werden die Fugen dann brüchig. Essigessenz deshalb immer ausreichend mit Wasser verdünnen und nicht zu lange einwirken lassen.

Den Keller sollte man immer regelmäßig lüften. Sonst steigt die Schimmelgefahr und auch Radon kann sich anreichern. Wie Sie richtig lüften und warum Radon für die Gesundheit so gefährlich ist, lesen Sie hier.

Hartnäckige Rückstände entfernen

Speziell im Badezimmer bieten Fliesenfugen einen idealen Nährboden für Schimmel. Die hohe Luftfeuchtigkeit setzt sich täglich an den Fliesen ab. Wenn Sie Bad und Dusche dann nicht nach jedem Benutzen gründlich reinigen, bilden sich schnell die ungeliebten schwarzen Schimmelflecken, die nicht nur unschön aussehen, sondern auch gesundheitsschädlich sein können.

Sprießt der Schimmel bereits zwischen den Fliesen, reichen Hausmittel meist nicht mehr aus. Schwere Geschütze müssen her, um die Fugen effektiv zu reinigen:

  • Schimmel aus den Fugen entfernen: Helfen alle Hausmittel bei der Beseitigung der Schimmelspuren nicht weiter, gibt es chemische Fugenreiniger aus dem Baumarkt. Bei der Anwendung sollten Sie genau nach Anleitung vorgehen. Manche Produkte enthalten Chlor, das nicht mit der Haut in Berührung kommen sollte.
  • verkalkte Fliesen reinigen: Wer nach dem Duschen die Fliesen nicht mit einem trockenen Tuch abwischt, wird schnell Kalkflecken entdecken. Diese können nach einer Weile ganz schön hartnäckig sein, sodass ein Badreiniger zur Kalkentfernung die einzige Möglichkeit bleibt. Tragen Sie den Reiniger auf die Fliesen auf, lassen Sie ihn kurz einwirken und spülen Sie die Fliesen ab.
  • Gründliche Reinigung mit elektrischer Zahnbürste: Badewanne und Waschbecken mit Scheuermilch zu reinigen kann ganz schön anstrengend sein. Doch es gibt einen Trick: Lassen Sie Ihre elektrische Zahnbürste doch die Arbeit machen! Dazu brauchen Sie nur einen alten Bürstenaufsatz, auf den Sie einen Klecks Scheuermilch geben. Auf die verschmutzte Stelle halten und Bürste anmachen. Durch die Rotation wird der Schmutz von Fugen und Fliesen beseitigt.

Für die regelmäßige Reinigung reichen die bekannten Hausmittel aus. Spezielle Reinigungsmittel sollten nur bei besonders starker Verschmutzung eingesetzt werden, denn die enthaltenen chemischen Substanzen können die Oberfläche der Fliesen und Fugen angreifen.

Putz- und Reinigungsmittel haben häufig eine lange Liste mit Inhaltsstoffen, die nicht immer notwendig sind. Da greift man doch gerne auf die guten, alten Hausmittel zurück: Essig, Soda, Kernseife, Natron und Zitronensäure gehen dem Schmutz an den Kragen. Experten warnen allerdings davor, dass nicht jedes Hausmittel auch wirklich geeignet ist.

Weitere Reinigungsmethoden

Spezielle Dampfreiniger versprechen eine äußerst gründliche Dreckbeseitigung von Fugen und Fliesen. Der heiße Wasserdampf entfernt sogar die hartnäckigsten Schmutzpartikel. Am Reinigungsgerät sind meist Bürsten angebracht, die während der Dampfeinwirkung gleich aktiv schrubben. Damit können Sie auch raue, matte Fliesen und stark verschmutzte Bodenfliesen auf der Terrasse oder dem Balkon reinigen. Durch die hohe Temperatur des Dampfes werden gleichzeitig Bakterien und Keime abgetötet.

Ein Dampfsauger ist ebenfalls eine praktische Maschine zum Reinigen von Bodenfliesen. Das Gerät saugt Feuchtigkeit und Schmutz direkt mit auf und erspart das anschließende Wischen des Bodens. (tsch)

Verwendete Quellen:

  • Fliesenleger-Info: "Fugen reinigen: 11 Tipps für saubere Fugen"
  • Heimhelden: "Fugen reinigen – welche Mittel helfen wirklich?"

Ökologische Putzmittel für den Haushalt gibt es inzwischen überall zu kaufen. Sie können die Reinigungsmittel sogar ganz einfach selber machen.