Im Winter kuscheln sich viele Menschen gerne in eine weiche Wolldecke ein und auch an kalten Sommerabenden sind sie ein guter Begleiter. Wie pflegt man sie am besten, damit sie stets weich bleiben?

Mehr Ratgeber-Themen finden Sie hier

Wolldecken hat fast jeder Mensch zuhause. Damit sie langfristig weich bleiben, kommt es auf die richtige Pflege an.

Wolldecken: Wollwaschmittel benutzen

Decken und Kleidungsstücke aus Wolle verlieren in der Waschmaschine ihre Form und ihren weichen Griff, wenn sie schutzlos in die Trommel müssen. Denn das Gewebe wird im feuchten Zustand empfindlich. Sinnvoll ist es daher, solche Produkte mit Wollwaschmitteln zu waschen, die einen feinporigen Schaum bilden. Dieser federt die Bewegung der Teile in der Waschmaschine ab, erläutert der Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel (IKW).

Keine gefährlichen optischen Aufheller

Außerdem enthalten Wollwaschmittel laut IKW keine optischen Aufheller und Bleichmittel sowie keine Enzyme. Diese würden die - im chemischen Sinne - Eiweißverbindung aufspalten, aus denen Wolle besteht.

Lesen Sie auch: Stiftung Warentest: Waschtrockner sind besser geworden

(dpa/tmn/wag)

Vorsicht vor diesen Waschmaschinen-Fehlern

Seit es Waschmaschinen gibt, ist das Wäschewaschen kinderleicht geworden. Doch trotzdem kann man dabei viel falsch machen. Diese drei häufigen Fehler sollten Sie unbedingt vermeiden.