So verdoppeln Sie Ihre freie Zeit im nächsten Jahr: Wer Urlaub, Feiertage und Brückentage geschickt miteinander kombiniert, kann bei seinem Jahresurlaub 2019 ein Maximum an freier Zeit herausholen. Wir zeigen Ihnen die vielversprechendsten Kombinationen.

Mehr Ratgeber-Themen finden Sie hier

Wie setze ich meine Urlaubstage am effektivsten ein? Diese Frage beschäftigt jeden Arbeitnehmer. Wer sich frühzeitig um die Urlaubsplanung im nächsten Jahr kümmert, kann durch geschicktes Legen lange Auszeiten herausholen.

Nicht alle Bundesländer haben die gleichen Feiertage, weshalb wir uns bei den hier aufgeführten Rechenbeispielen auf die deutschlandweiten gesetzlichen Feiertagen 2019 konzentriert haben.

Noch mehr Urlaub lässt sich natürlich mit dem Verbinden von regionalen Feiertagen wie Fronleichnam (20. Juni), Maria Himmelfahrt (15. August), dem Reformationstag (31. Oktober), Allerheiligen (1. November) oder dem Buß- und Bettag (21. November) herausholen.

Jahresbeginn: 9 freie Tage mit 4 Urlaubstagen

Das Jahr geht schon mal ganz gut los: Neujahr, also der 1. Januar, fällt auf einen Dienstag. Wer seinen Urlaubsantrag vom 31. Dezember 2018 bis zum 4. Januar 2019 stellt, kann mit dem Einsatz von vier Urlaubstagen insgesamt neun freie Tage gewinnen - die freie Zeit geht dann vom 29. Dezember bis zum 6. Januar.

Die Möglichkeiten in der Übersicht:

  • Urlaub vom 31.12.2018 bis 4.1.2019: 4 Urlaubstage - 9 freie Tage

Ostern und 1. Mai: Bis zu 23 freie Tage möglich

Ostern fällt 2019 auf Mitte April: Karfreitag ist am 19., Ostersonntag am 21. und Ostermontag am 22. April.

Eine erste gute Möglichkeit für viele freie Tage bietet sich wie üblich zweimal um Ostern herum: Wer vier Tage Urlaub nimmt, kommt sowohl mit dem 15. bis 18. als auch mit dem 23. bis zum 26. April auf zehn Tage Auszeit am Stück.

Im nächsten Jahr bieten sich allerdings noch schlaue Kombinationen mit dem 1. Mai an. Dieser liegt 2019 besonders günstig, da er in die Folgewoche des Ostermontags fällt und zudem auf einen Mittwoch.

Wer eine richtig lange Auszeit will, kann diese mit Urlaub vom 15. April bis zum 3. Mai bekommen: Aus zwölf Urlaubstagen werden dann 23 freie Tage.

Ähnlich gut ist eine andere Kombination: Wer Urlaub vom 23. April bis zum 3. Mai einreicht, macht aus acht Urlaubstagen 17 freie Tage. Wer nicht ganz so viele Urlaubstage verbrauchen will, bekommt zum Beispiel mit nur vier Tagen insgesamt neun freie Tage - vom 29. April bis zum 3. Mai.

Kurzurlauber erhalten durch den Einsatz von zwei Urlaubstagen fünf freie Tage, wenn sie entweder den 29. und 30. April oder den 2. und 3. Mai freinehmen.

Auch in der kälteren Jahreszeit gibt es keinen Grund, zum Stubenhocker zu mutieren, schließlich ist die Natur im Herbst besonders schön und lockt uns mit ihren bunten Farben aus dem Haus.

Die Möglichkeiten in der Übersicht:

  • Urlaub vom 15.4.2019 bis 18.4.2019: 4 Urlaubstage - 10 freie Tage
  • Urlaub vom 23.4.2019 bis 26.4.2019: 4 Urlaubstage - 10 freie Tage
  • Urlaub vom 15.4.2019 bis 3.5.2019: 12 Urlaubstage - 23 freie Tage
  • Urlaub vom 23.4.2019 bis 3.5.2019: 8 Urlaubstage - 17 freie Tage
  • Urlaub vom 29.4.2019 bis 3.5.2019: 4 Urlaubstage - 9 freie Tage
  • Urlaub vom 29.4.2019 bis 30.4.2019: 2 Urlaubstage - 5 freie Tage
  • Urlaub vom 2.5.2019 bis 3.5.2019: 2 Urlaubstage - 5 freie Tage

Christi Himmelfahrt und Pfingsten

Wie jedes Jahr fällt Christi Himmelfahrt auf einen Donnerstag, in diesem auf den 30. Mai. So ist es mit geschicktem Legen der Urlaubstage möglich, bis zu neun freie Tage zu ergattern - bei einem Einsatz von vier Urlaubstagen (27. bis 31. Mai).

Nur zehn Tage später winken die nächsten Ferienfreuden mit Pfingstmontag am 10. Juni. Clevere Möglichkeiten ergeben sich vom 3. bis 7. Juni, wo mit dem Einsatz von fünf Urlaubstagen ganze zehn freie Tage herausspringen. Wer noch einen Urlaubstag drauflegt und auch den 31. Mai noch freinimmt, macht aus sechs Urlaubstagen 12 freie Tage.

In den katholischen Bundesländern Baden-Württemberg, Bayern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland sowie in Hessen sind weitere Kombinationen mit Fronleichnam möglich. Dieser Feiertag fällt immer auf einen Donnerstag, diesmal auf den 20. Juni.

Die Möglichkeiten in der Übersicht:

  • Urlaub vom 27.5.2019 bis 31.5.2019: 4 Urlaubstage - 9 freie Tage
  • Urlaub vom 31.5.2019 bis 7.6.2019: 6 Urlaubstage - 12 freie Tage
  • Urlaub vom 3.6.2019 bis 7.6.2019: 5 Urlaubstage - 10 freie Tage

Tag der deutschen Einheit: Aus 1 mach 4

Der 3. Oktober fällt 2019 auf einen Donnerstag, was den darauffolgenden Freitag zum begehrten Brückentag macht. Wer am 4. Oktober freinimmt, darf sich auf ein langes Wochenende freuen. Das funktioniert aber auch mit einem Urlaubsantrag vom 30. September bis zum 2. Oktober: Aus drei Tagen werden dann sechs freie Tage.

Die Möglichkeiten in der Übersicht:

  • Urlaub vom 30.9.2019 bis 2.10.2019: 3 Urlaubstage - 6 freie Tage
  • Urlaub am 4.10.2019: 1 Urlaubstag - 4 freie Tage

Weihnachten: Mit 5 Tagen auf 12 Tage Urlaub kommen

Heiligabend ist rein arbeitsrechtlich ein ganz normaler Arbeitstag und fällt 2019 auf einen Dienstag. Die Feiertage sind demnach Mittwoch und Donnerstag. Bei optimaler Nutzung von Urlaubstagen ist es in der Weihnachtszeit möglich, aus fünf Urlaubstagen (23. bis 31. Dezember) zwölf freie Tage zu zaubern (21. Dezember bis 1. Januar).

Aber auch aus nur zwei Urlaubstagen (23. und 24. Dezember) lassen sich sechs Tage Freizeit herausholen; wer noch einen Tag drauflegt (23. bis 27.12.19), bekommt ganze neun Tage frei.

Wer erst nach den Weihnachtsfeiertagen Urlaub einreicht, vom 27. bis 31. Dezember, erhält für drei Tage immerhin noch acht Tage Auszeit - vom 25. Dezember bis zum 1. Januar.

Die Möglichkeiten in der Übersicht:

  • Urlaub vom 23.12.2019 bis 24.12.2019: 2 Urlaubstage - 6 freie Tage
  • Urlaub vom 23.12.2019 bis 27.12.2019: 3 Urlaubstage - 9 freie Tage
  • Urlaub vom 23.12.2019 bis 31.12.2019: 5 Urlaubstage - 12 freie Tage
  • Urlaub vom 27.12.2019 bis 31.12.2019: 3 Urlaubstage - 8 freie Tage
Bildergalerie starten

Gehaltsreport 2018: StepStone stellt die bestbezahlten Berufe vor

Die Jobplattform StepStone hat eine aktuelle Erhebung über die Gehälter unterschiedlicher Berufsgruppen veröffentlicht. In den folgenden Jobs verdienen Menschen durchschnittlich am meisten.