• Beim Aussuchen des Kindernamens haben Eltern die Qual der Wahl.
  • Manche wünschen sich dabei einen Vornamen mit einer Bedeutung.
  • Ob Liebe, Stärke oder Gottesfurcht: bei diesen Namen ist alles dabei.

Mehr Familienthemen finden Sie hier

Viele Eltern wünschen sich einen Vornamen mit Bedeutung für ihr Kind. Hinter manchen Namen steckt Stärke, Liebe, eine Verbindung zu Gott oder eine ganz eigene, besondere Bedeutung. Hier finden Sie männliche Vornamen mit besonderer Bedeutung.

Babynamen mit besonderer Bedeutung

Benjamin: Benjamin ist als Name in verschiedensten Ländern der Welt beliebt. Besonders hierzulande, in Kanada und in Großbritannien wird er gern vergeben. Er stammt aus dem Hebräischen und bedeutet "Sohn des Glücks".

Emilio: Der Name Emilio bedeutet übersetzt "der Eifrige" oder auch "der Konkurrent". Er hat eine lateinische Herkunft. Hierzulande ist der Name besser bekannt als Emil. Emilio findet vornehmlich in Italien und Spanien Verwendung.

Lukas: Ein hierzulande beliebter Name ist Lukas. Dass dieser aber auch eine schöne Bedeutung hat, wissen die wenigsten. Der Name stammt aus dem altgriechischen "leucos", was übersetzt "hell" bedeutet. Deshalb wird Lukas oft als "der Leuchtende" oder "der Lichtbringer" bezeichnet.

Quinn: Quinn hat seinen Ursprung in Irland. Der Name kommt aus dem irisch-gälischen und bedeutet "weiser Junge". Das Besondere: Quinn ist universell und kann sowohl für Jungen als auch für Mädchen verwendet werden. Weitere Vornamen für Mädchen mit besonderer Bedeutung finden Sie hier.

Rian: Royal wird es beim Namen Rian. Der bedeutet nämlich "kleiner König". Seinen Ursprung hat Rian in Irland, wo er seit Jahrzehnten beliebt ist. Vor allem die Schreibweise Ryan gibt es häufig, in Irland aber vornehmlich als Nachname.

Starke Jungennamen

Salvatore: Der Name Salvatore ist vor allem in Italien weit verbreitet. Doch auch hierzulande wird er gern genommen. Salvatore kommt vom lateinischen "salvare" und bedeutet "retten" oder auch "erlösen".

Fabio: Der Vorname Fabio erfreute sich bereits im alten Rom großer Beliebtheit unter kleinen Jungen. Vornehmlich wurde er als Familienname Fabius genutzt. Fabio kommt aus dem Lateinischen und bedeutet "der Starke".

Valentin: In vielen Ländern ist Valentin ein beliebter Name. Vor allem in lateinisch geprägten Sprachräumen, denn übersetzt bedeutet das Wort "valens", von dem der Vorname abstammt, "gesund", "kräftig" und "stark". "Der Starke" ist deshalb häufig eine Interpretation des Namens. Bekannt ist der Name auch durch den Heiligen Valentin, der als Patron der Liebenden gilt.

Sven: Bei Sven denken viele an einen Namen, der besonders in der nordischen Region beliebt sein könnte. Spätestens seit dem Film "Die Eiskönigin" sollte er auch in anderen Nationen an Popularität gewonnen haben. Eine starke Bedeutung hat er immerhin: Sven bedeutet im Altnordischen "junger Held".

Lennard: Dieser Name zeichnet einen echten Kämpfer aus. Lennard wird hierzulande häufig als Vorname für Jungen benutzt. Er stammt aus dem Althochdeutschen und setzt sich aus den Wörtern "lewo" (Löwe) und "harti" (stark) zusammen. Deshalb verleiht es ihm die Bedeutung "stark wie ein Löwe".

Sascha: Sascha kann sowohl für Mädchen als auch für Jungen genutzt werden. Der Name ist ursprünglich eine russische Koseform von Alexander und Alexandra, die wiederum aus dem Griechischen stammen. Er trägt die Bedeutung "der Beschützer".

Liebevolle Vornamen für Jungs

Amaro: Besonders in Portugal und Spanien ist Amaro ein beliebter Jungenname. Er könnte auf einen Seefahrer aus dem 16. Jahrhundert zurückzuführen sein, der in Spanien und Portugal als Heiliger verehrt wird. Eine schöne Bedeutung hat er jedenfalls: der Geliebte.

David: Mit diesem Namen zeigen Eltern, dass ihr Baby an erster Stelle steht. David stammt aus dem Hebräischen und bedeutet "der wunderbare Liebling".

Milan: Der aus dem Slawischen kommende Vorname Milan ist für all jene Eltern wahrscheinlich eine Überlegung wert, die schon durch die Namensgebung hoffen, die Grundsteine für einen netten Charakter ihres Kindes legen zu können. Milan bedeutet übersetzt nämlich "der Liebe" oder "der Nette".

Connor: Der Vorname Connor zeichnet einen echten Tierfreund aus. Er ist eine anglisierte Form des Namens Conchobhar aus dem Altirischen. Der Jungenname bedeutet übersetzt "Hundefreund" oder "Wolfsfreund".

Cedric: Ein außergewöhnlicherer Name ist Cedric. Dieser hat eine keltische Herkunft und stammt vom angelsächsischen Cerdic ab. Das keltisch-walisische Wort "carad" bedeutet "geliebt". Cedric bedeutet also "der Geliebte" oder "der Liebenswürdige".

Von Theodor bis Uriel: Diese Vornamen haben eine göttliche Bedeutung

Theodor: Vor allem hierzulande war Theodor lange ein beliebter Name. Er stammt aus dem Griechischen und setzt sich aus den Wörtern "theós" (Gott) und "dõron" (Geschenk) zusammen. Deshalb deutet man auch diesen Namen als "Geschenk Gottes".

Jonathan: Dieser Vorname stammt aus dem Hebräischen und ist ein beliebter biblischer Vorname. Er geht auf den Namen Jehonathan zurück, der sich aus den Wörtern "jahwe" (hebräischer Gottesname) und "nathan" (geben) zusammen. Seine Bedeutung ist deshalb: "Gott hat gegeben" oder "Geschenk Gottes".

Matteo: Auch Matteo bedeutet "Geschenk Gottes". Er stammt vom hebräischen Namen Mattitjahu ab.

Gabriel: Er war nicht nur ein Erzengel in der Bibel. Der Name Gabriel hat einen weiteren göttlichen Bezug. Er stammt aus dem Hebräischen und bedeutet "Mann Gottes" und "Gottes Held".

Uriel: Und auch Uriel war einer der sieben Erzengel. Der seltene Vorname stammt ebenfalls aus dem Hebräischen und hat die schöne Bedeutung "das Licht Gottes" oder "mein Licht ist Gott". Weitere seltene Junggennamen haben wir hier zusammengefasst.  © 1&1 Mail & Media/spot on news

Bildergalerie starten

Beliebteste Babynamen für Mädchen und Jungen: Das ist die Top 10

Die Gesellschaft für deutsche Sprache wertet jedes Jahr die beliebtesten Vornamen für Neugeborene aus. Die Daten stammen aus mehr als 700 Standesämtern. Hier die Top Ten der Erstnamen für Mädchen und Jungen.