Spanien

Vergangenen Freitag hatte die "Aquarius" mehr als 140 Migranten auf dem Mittelmeer gerettet - seitdem wartete sie auf einen sicheren Hafen. Nach Gesprächen zwischen mehreren EU-Staaten gibt es nun nach Angaben der maltesischen Regierung eine Lösung.

Angela Merkel trifft sich mit Spaniens Ministerpräsident Pedro Sánchez, um über die steigende Zahl von Migranten aus Marokko zu beraten. Derweil berichtet ein spanischer Polizei-Funktionär von "chaotischen Verhältnissen" und "Anarchie" an der Grenze zu Frankreich.

Ministerpräsident Pedro Sánchez wird in Spanien von den Medien als "Retter" Berlins tituliert. In der Flüchtlingsfrage warf er Kanzlerin Angela Merkel einen großen Rettungsring zu. Am Wochenende besucht sie den Sozialisten. Daheim verspürt Sánchez trotz der gewagten Vorstöße in der Migrationspolitik noch keinen großen Widerstand - doch Kritik beginnt sich zu regen.

Es hat lange gedauert, doch nun hat Innenminister Horst Seehofer eine erste Vereinbarung mit einem EU-Staat  zur Rücknahme von Migranten vorgelegt. Doch wie viele Menschen sind von dem bilateralen Abkommen mit Spanien überhaupt betroffen? Antworten auf diese und weitere wichtige Fragen.

Mitten in der Urlaubszeit spitzt sich beim irischen Billigflieger Ryanair der Tarifkonflikt mit den Piloten zu. Die streiken am Freitag in vier Ländern. Passagiere in Deutschland sind besonders betroffen.

Die Verhandlungen mit Spanien über die Rücknahme von Migranten aus Deutschland sind abgeschlossen. Das sagte die Sprecherin des Bundesinnenministeriums, Eleonore Petermann, am Mittwoch in Berlin.

Ein deutscher Pilger ist auf dem Jakobsweg in Spanien gestorben. Der 40-Jährige sei beim Wandern auf dem berühmtesten Pilgerweg der Welt vermutlich einem Hitzschlag erlegen, berichtete die Nachrichtenagentur Europa Press am Montag unter Berufung auf die Polizei.

Statt in Sizilien kommen Flüchtlinge und Migranten immer häufiger in Andalusien an. Die Flüchtlingsrouten im Mittelmeer scheinen sich stärker nach Westen zu verlagern. Doch so einfach ist es nicht.

Eine menschenverachtende Aktion britischer Touristen hat in Spanien Entsetzen und Empörung ausgelöst.

Seenotretter bringen fast täglich neue Flüchtlinge an die spanische Costa de la Luz. Die Regierung versichert, dass sie die Situation im Griff habe, doch Beobachter sprechen von einem "Kollaps". Ein Migrationsforscher bringt ein Aufnahmezentrum in Spanien ins Spiel - deutsche Politiker sprechen sich dagegen aus.

Die spanische Seenotrettung hat vor der Südküste des Landes innerhalb von zwei Tagen mehr als 1.200 Flüchtlinge auf mehreren Dutzend Booten gerettet. 

Medienberichten zufolge ist es einer der größten Anstürme auf die spanische Exklave Ceuta in der letzten Zeit: Mit selbstgebauten Flammenwerfern und "brutal wie nie zuvor" überwinden mehr als 600 Migranten den Grenzzaun. Spanien findet sich damit plötzlich im Mittelpunkt der Migrationskrise wieder.

Schwacher Trost für Luka Modric: Der französische Weltmeister ist nach Dafürhalten der FIFA bester Spieler der WM 2018. Derweil sorgt Frankreichs Kylian Mbappé, der beste Jungspieler der WM, für "Aufregung" bei Fußball-Legende Pele.

Die WM 2018 in Russland ist in vollem Gange. Hier finden Sie alle Ergebnisse aus den WM-Gruppenspielen und der K.O.-Runde, sowie bei Klick auf das Ergebnis sämtliche Spielberichte der Partien - ganz aktuell.

Es war ein kurzes Intermezzo: Nachdem Fernando Hierro die spanische Nationalmannschaft kurzfristig vor der WM als Trainer übernommen hatte, ist er nun bereits wieder zurückgetreten. 

Rund sechs Wochen nach dem gewaltsamen Tod einer 30-Jährigen in Berlin ist ein Tatverdächtiger in Spanien festgenommen worden.

Ronaldo macht nach dem Aus der Portugiesen bei der WM zwar Urlaub. Doch wenn man spanischen Medien glauben darf, ist der Superstar von Real Madrid derzeit schon damit beschäftigt, ein neues Haus zu suchen. Angeblich bahnt sich ein Klub-Wechsel an. In der Ziel-Region herrscht schon völlige Euphorie.

Dicke Überraschung im dritten Achtelfinale der WM 2018! Russland hat sich im Elfmeterschießen gegen Spanien durchgesetzt.

Mit einem Paket von Gipfel-Ergebnissen, Zusagen von EU-Partnern und weiteren Plänen will die Kanzlerin die bedrohliche Kraftprobe mit der CSU über die Flüchtlingspolitik beilegen. Aber reicht das Seehofer?

Für das historische Aus der Nationalmannschaft gibt es neben den rein sportlichen Fehlern auch ein paar andere Gründe abseits des Platzes. Die Jugendarbeit in Deutschland bedarf einer Reform. Und die Nationalmannschaft sollte sich wieder etwas geerdeter präsentieren.

Bundeskanzlerin Angela Merkel sieht die Forderungen der CSU im Asylstreit durch die Ergebnisse des EU-Gipfels sowie Absprachen mit Griechenland und Spanien erfüllt. Doch wie reagiert die CSU auf Merkels Deals?

Bei der im Baskenland gefundenen Frauenleiche handelt es sich um die vermisste Studentin Sophia L.

Noch keinen Monat ist Pedro Sánchez im Amt, schon setzt Spaniens neuer Ministerpräsident eindrucksvolle Zeichen – vor allem außenpolitische. So hat Sánchez noch vor dem EU-Gipfel den Schulterschluss mit Frankreich und Deutschland gesucht. Dass in Brüssel Erfolge erzielt werden können, davon scheint Sánchez überzeugt.

Es ist eines der dunkelsten Kapitel der Geschichte Spaniens: In Kliniken des ganzen Landes sollen über Jahrzehnte bis zu 300.000 Babys verschwunden sein. Viele betroffene Mütter und Väter sind tot. Aber die noch lebenden Opfer schöpfen jetzt neue Hoffnung.

Die Gebeine des Diktators Francisco Franco sollen noch in diesem Sommer umgebettet werden. Das verordnete Spaniens neuer Regierungschef Pedro Sánchez.

Nach einem halben Jahrtausend war überall die Farbe ab. Also engagierte eine Kirchengemeinde in Spanien für ihre wertvolle Statue einen Restaurator. Jetzt ist der Ärger groß.

Spanien hat seine Gruppe nur gewonnen, weil kurz Iago Aspas gegen Marokko kurz vor Schluss zum Ausgleich getroffen hat. Nun erhebt der marokkanische Trainer Vorwürfe gegen den Schiedsrichter. 

Diese letzten Minuten hatten es in sich: Mit einem Last-Minute-Treffer wendeten die Spanier gegen Marokko eine Blamage ab. Zudem sicherten sie sich den Gruppensieg. Die Ticker-Nachlese.

Carles Puyol, ehemaliger spanischer Nationalspieler, hätte im iranischen Fernsehen als WM-Experte auftreten sollen. Doch der Termin wird gestrichen. Es entbrennt ein Streit - um Puyols Haare.

Noch ist unklar, ob es sich bei der in Spanien entdeckten Frauenleiche um die vermisste Tramperin Sophia L. handelt. Eine Autopsie soll nun Aufschluss geben. Doch das dauert.

Im Fall der vermissten Tramperin Sophia L. kommen immer mehr Details ans Licht. Gestern wurde im spanischen Baskenland eine Frauenleiche gefunden wurde, bei der es sich um die 28-Jährige handeln könnte. Nun haben die Ermittler möglicherweise einen Tatort ausfindig gemacht - dieser liegt in Bayern.

Wo ist Sophia L.? Die Frage hatte die Familie der verschwundenen deutschen Studentin sowie die Öffentlichkeit über Tage bewegt und die Ermittler beschäftigt. Die Zeichen deuten auf ein Gewaltverbrechen hin, die Spuren führen nach Spanien. Ein dortiger Leichenfund bestätigt den traurigen Verdacht zunächst aber nicht. Währenddessen muss sich die Familie rechter Hetze erwehren.

WM 2018 Spielplan: Hier finden Sie den Spielplan als PDF-Download zur Fußball-Weltmeisterschaft in Russland.

Die Weltmeisterschaft 2018 ist bisher das Turnier des Cristiano Ronaldo. Mit vier Toren führt er die WM-Torschützenliste an, sein Ziel ist natürlich der Titel. Der Portugiese ist auf dem besten Wege, sich zum größten Fußballer der Welt zu machen - hat sein Dauerrivale Lionel Messi das Nachsehen?

Kuriose Szene wenige Sekunden vor dem Ende der Partie zwischen dem Iran und Spanien. Beim Stand von 0:1 will Irans Verteidiger Milad Mohammadi den Ball in den Strafraum auf merkwürdige Art und Weise einwerfen - und sorgt damit für Gelächter.

Glücklicher Sieg für Spanien gegen den Iran: Der Favorit setzte sich mit 1:0 gegen den Underdog durch. Diego Costa erzielte das entscheidende Tor - bei diesem wurde er von einem Gegenspieler angeschossen. Der Live-Ticker zum Nachlesen.

Titelverteidiger Deutschland startet mit bescheidenen Testspiel-Ergebnisse etwas vorbelastet in die WM 2018 in Russland. So stehen die Titel-Chancen des deutschen Teams und seinen möglicherweise ärgsten Konkurrenten.

Eine 28 Jahre alte Studentin aus Leipzig wird seit Tagen vermisst. Sophia L. wollte am vergangenen Donnerstag von Leipzig aus nach Nürnberg trampen, kam dort aber nie an. Die Polizei ging von einem Gewaltverbrechen aus. Nun gab es in Spanien eine Festnahme.

Es ist seit Tagen ein viel diskutiertes Thema in Portugal: Nach seinem ersten Tor gegen Spanien hatte sich Cristiano Ronaldo am Kinn gekratzt - offenbar ein Seitenhieb gegen Lionel Messi. Im Fernduell mit seinem Dauer-Rivalen will Ronaldo nun gegen Marokko nachlegen.

Mit der Aufnahme der "Aquarius" und anderen Aktionen entwickelt sich Spanien zu einer Art "Flüchtlingsparadies". Die 629 Migranten, die am Sonntag in Valencia eintrafen, können sich ob des Timings glücklich schätzen. Aber in Spanien regt sich auch Widerstand.

Spielt Cristiano Ronaldo etwa seit neuestem für Spanien? Das legte zumindest das Schweizer Fernsehen nahe: Dessen Kommentator verwechselte die Mannschaften - bis zu Ronaldos Elfmeter.

WM 2018: Cristiano Ronaldo lieferte einen Hattrick im Spiel Portugal gegen Spanien - besonders beeindruckt war der Megastar davon aber nicht.

Bereits am zweiten Tag der WM 2018 steht ein Kracher an: In der Gruppe B treffen Portugal und Spanien aufeinander. So können Sie die Partie live verfolgen. 

Die Finanzmarktkrise 2008 hat mehrere EU-Staaten schwer getroffen. Jetzt geht erneut die Angst vor einer Krise um - wegen der neuen Regierung in Italien. Dabei stehen die ehemaligen Krisenländer eigentlich wieder gut da. Oder? 

Der EU-Gipfel Ende Juni steht für die Asylpolitik nicht unter dem Stern des Kompromisses und Fortschritts. Politikwissenschaftler Olaf Kleist erwartet angesichts der unterschiedlichen Interessenlage keine weitreichenden Kompromisse, warnt aber: "Es geht um die Zukunft der EU!"

Seit Montag wartet ein Boot mit 600 geretteten Flüchtlingen zwischen Italien und Malta - und darf in keinem der beiden Länder anlegen. Nun zeichnet sich eine Lösung ab - Spanien will helfen und eine "Katastrophe" verhindern.

Die neue spanische Regierung hat eine Verfassungsreform vorgeschlagen, die zur Lösung der Katalonien-Krise beitragen soll. 

Spanien bekommt einen neuen Ministerpräsidenten: Wie erwartet hat das Parlament in Madrid Mariano Rajoy am Freitag abgewählt. Nachfolger wird der Sozialist Pedro Sánchez.

Ministerpräsident Mariano Rajoy steht in Spanien vor dem Ende seiner politischen Karriere. Im Zuge einer Korruptionsaffäre konnte die Opposition eine rechnerische Mehrheit für ein Misstrauensvotum gegen den Regierungschef in einem Bündnis vereinen. Morgen fällt die Entscheidung im Parlament.