Diamanten liegen im Feld: Die Spur des Glitzerns in Arkansas

Kommentare3

Der "Crater of Diamonds"-Park ist nach Betreiberangaben das einzige Diamantenfeld der Welt, auf dem Besucher graben - und ihre Funde vor allem behalten dürfen. © dpa

Im "Crater of Diamonds"-Park wurden bislang weiße, braune und gelbe Diamanen gefunden. Der größte war ein 16,37-Karäter.
Willkommen im Crater of Diamonds State Park: Seit 1972 dürfen hier Touristen auf Diamantensuche gehen.
Park-Aufseher Waymon Cox zeigt den von Bobbie Oskarson gefundenen Diamanten. Auch er selbst hat schon drei entdeckt - zwei davon bei Einführungsveranstaltungen.
Ein Parkangestellter zeigt, wie es geht: Eine Suchmethode ist das Sieben trockener Erde.
Bobbie Oskarson machte im vergangenen Jahr Schlagzeilen: Sie fand einen 8,52-Karat-Diamanten.
Das nasse Sieben ist die erfolgversprechendste Methode: Dabei wird die Erde am Waschbecken mehrfach gesiebt.
Auf der Suche nach dem großen Geld: An Waschbecken durchsuchen Touristen die Erde.